zur Navigation springen

Zisch - Zeitung in der Schule

03. Dezember 2016 | 01:22 Uhr

Medienprojekt „Zisch“ in MV : Starthilfe für 7000 Jungreporter

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Das medienhaus:nord begrüßt knapp 30 Lehrer zum Auftakt der neuen Runde „Zeitung in der Schule"

Mehr als 7000 Nachwuchsreporter aus Mecklenburg und der Prignitz stehen in den Startlöchern. Denn in gut einer Woche, am 1. November, starten sie in eine neue „Zisch“-Runde (Zeitung in der Schule). Um sich über das Bildungsprojekt des medienhaus:nord zu informieren, waren am Donnerstag rund 30 Lehrer im Schweriner Verlagshaus zu Gast.

Alle teilnehmenden Schüler bekommen drei Monate lang täglich ihre eigene Ausgabe in die Schule geschickt. Können so aktuelle Ereignisse in Politik, Wirtschaft oder im Lokalen verfolgen, die Artikel als aktuelles Unterrichtsmaterial nutzen. Die Mädchen und Jungen können dabei auch selbst journalistisch tätig werden und eigene Texte verfassen, die dann jeden Montag in unserer Zeitung veröffentlicht werden. „Wir wollen Medienkompetenz vermitteln“, betonte Chefredakteur Michael Seidel gleich zu Beginn der Veranstaltung.

Dieses Ziel kommt gut bei den Lehrern an: „Wir wollen das Lesen der Kinder fördern“, sagte Doris Mimietz von der Förderschule Lübz. Ines Daevers, Lehrerin an der Werner Lindemann Schule in Lübstorf, berichtete von der Begeisterung der Jungen und Mädchen: „Viele Kinder nehmen die Zeitung nach dem Unterricht mit nach Hause – fragen sogar, ob sie in der Pause weiter am Rätsel auf der Kinderseite arbeiten dürfen.“

Um mehr als 7000 Schüler mit unserer Zeitung versorgen zu können, braucht es starke Partner: Edeka, E.DIS, die Stadtwerke Lübz und Parchim, die Volks- und Raiffeisenbank Prignitz und die Helios Kliniken Schwerin unterstützen das Bildungsprojekt.

„Die Schüler von heute sind unsere Mitarbeiter von morgen“, ist sich Caren Schulze von Edeka sicher. Das Unternehmen möchte informieren und begeistern. „Bildung ist in unserer Gesellschaft ein wichtiges Gut, an dem wir uns gern beteiligen“, so Schulze weiter. Dem pflichtet auch Helios-Sprecher Christian Becker bei: „Ich denke, dass wir als großes Krankenhaus den Mädchen und Jungen jede Menge interessante Themen bieten können. Mal einen Blick hinter die Kulissen der Frühgeborenenstation werfen, verstehen, wieso es in der Notaufnahme mal länger dauert, das Thema Verhütung, wann machen Computerspiele süchtig und, und, und. Ganz sicher: Ein Krankenhaus kann ganz schön spannend sein.“ Stefanie Selms von den Stadtwerken Parchim ist der Meinung, dass Zeitung auch zukünftig eine wichtige Rolle bei der Meinungs- und Willensbildung spielen wird.

Und genau das ist Ziel von Zisch: Kinder und Jugendliche zum Lesen, Schreiben, Recherchieren und Nachhaken zu ermuntern und ihnen ein Stück Medienkompetenz zu vermitteln.

>> Alles rund um das Medienkompetenz-Projekt lesen Sie hier

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen