zur Navigation springen

Region Schwerin/Gadebusch

04. Dezember 2016 | 11:07 Uhr

Zisch : Neue Geschichten von Super-Nick

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Dritt- und Viertklässler der Schweriner Friedensschule machen gern mit bei Zisch und nutzen das Projekt für ihre eigene Schülerzeitung.

Super-Nick ist bei vielen Kindern beliebt. Auch Amy aus der Klasse 4c der Schweriner Friedensschule mag den Comic-Helden. Doch die Zehnjährige verfolgt nicht nur seine Geschichten, sondern erfindet auch eigene Abenteuer für Super-Nick. Die können ihre Mitschüler in der „Friedenspost“ der Schülerzeitung der Friedensschule, mitverfolgen. Auch Thore aus der 4b sitzt in der Redaktion. „Ich bin gut in Deutsch und will mein Wissen gern mit anderen teilen. Deshalb mache ich genau wie Amy seit Anfang des Jahres bei unserer Schülerzeitung mit und schreibe gern die Witze“, erzählt der Neunjährige. Derzeit aber schenken die beiden Viertklässler ihre Aufmerksamkeit einem ganz anderen Projekt: Sie machen mit bei Zisch.

„Wir nehmen schon seit vielen Jahren mit unserer Schülerzeitungsredaktion an der SVZ-Aktion ,Zeitung in der Schule‘ teil“, sagt Schulleiterin Annett Groß. „Es ist für die Kinder sehr hilfreich, zu sehen, wie die Profis Zeitung machen. Sie können sich vieles abgucken, zum Beispiel lernen, wie Zeitung aufgebaut und strukturiert ist oder mit den Redakteuren ins Gespräch kommen.“

Insbesondere die Kinderseite stehe dabei im Fokus der Schüler, weiß die Pädagogin. Rätsel, Witze, Erklärstücke und die Mitmachaktionen seien besonders beliebt. Aber auch aktuelle Politik und Sport interessiere die Schüler.

Darüber hinaus habe Zisch aber noch mehr zu bieten“, betont sie. „Ich halte das Projekt für ausgesprochen wertvoll, weil es die Kinder mit einem anderen Medium vertraut macht. Im Alltag nutzen sie ja eher Facebook, Twitter, SMS oder Internet. So entdecken sie aber, dass es auch großen Spaß machen kann, Zeitung zu lesen. Und abgesehen davon bringt Zeitungslektüre immer auch Wissenszuwachs für unsere Schüler und weckt Interesse an aktueller Politik, aber auch an lokalen Nachrichten“, erklärt die Schulleiterin.

Gern verfolgt Annett Groß alljährlich mit, wie sich die „Friedenspost“, die von Deutsch-Lehrerin Ulrike Marquardt betreut wird, mit dem Zisch-Projekt weiterentwickelt. „Man spürt, wie die Schüler Anregungen aus der SVZ mitnehmen und kreativ umsetzen“, erzählt die Schulleiterin. Porträts von Leuten, insbesondere von den Referendaren, Bastelseiten, die Vorstellung von Hobbys und vieles mehr finde sich in der Schülerzeitung.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 12:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen