zur Navigation springen

Zisch - Zeitung in der Schule

25. August 2016 | 06:33 Uhr

ZISCH : Die Ostsee unter der Lupe

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Das Broderstorfer Institut für Angewandte Ökosystemforschung untersucht Umwelteinflüsse auf das Meeresklima

Das Institut für angewandte Ökosystemforschung untersucht wie das Meer und dessen Bewohner von allem was in und um das Meer passiert beeinflusst wird.

Angefangen hat das Institut als „Garagenfirma“ mit nur 3 Mitarbeitern. Mittlerweile ist es zu einem 65-köpfigen Planungsbüro mit Standorten in Broderstorf, Rostock und Hamburg herangewachsen. Seit Jahren arbeiten Wissenschaftler und Techniker aus der Biologie, Geographie, Geologie und dem Ingenieurwesen zusammen, um komplexe ökologische Fragestellungen zu erforschen. Herauszufinden ist zum Beispiel, was für einen Einfluss Offshore-Windparks und Pipelines auf die Tier- und Pflanzenwelt unter Wasser wie auch Zugvögel haben. Außerdem gibt es einige gefährdete Arten. „Wir versuchen diese Arten zu schützen, indem wir Konzepte entwickeln um beispielsweise Rammarbeiten leiser zu gestalten, denn auch dadurch werden die Meerestiere gestört.“ , so Burkhard Schuldt, Geschäftsführer des IfAÖ in Broderstorf.

Zusätzlich wird ökologisches Monitoring betrieben. Das heißt es werden Tier- und Pflanzengesellschaften der Ost- und Nordsee sowie von Süßgewässern mit Hilfe verschiedener technischer Mittel genauestens beobachtet, protokolliert und beschrieben. Regelmäßige Proben und Bestandsaufnahmen gehören auch zu den Aufgaben des Instituts für Angewandte Ökosystemforschung.

Ein aktuelles Projekt sind die Offshore-Windparks, die auf dem Festlandsockel des Meeres errichtet werden. Des Weiteren hat das Unternehmen den 15. Wettbewerb „Schüler StAUNen – 2012 bis 2014“ unterstützt. Die Schüler werden umfassend über Offshore-Windparks und die Gefahr, die von diesen Windanlagen ausgeht informiert. Auf diese Weise werden Schüler motiviert mehr über unsere derzeitige Umweltsituation nachzudenken.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2014 | 11:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen