zur Navigation springen

Witze

01. Oktober 2016 | 14:04 Uhr

Witze

Wisst auch ihr einen Witz, der so lustig ist, dass alle ihn unbedingt lesen sollen?
Dann schreibt uns an onlineredaktion@svz.de.

 

„Ich habe ein sehr höfliches Pferd“, erzählt der Springreiter. „Immer wenn wir an ein Hindernis kommen, stoppt es und lässt mich zuerst hinüber.“

Zwei Pferde treffen sich im Zoo. Das eine sagt zu dem anderen: „Unerhört, es ist schon fast 15 Uhr und das Zebra da drüben ist immer noch im Schlafanzug.“

„Der Zoobesuch fängt ja schon prima an.“ – „Wie meinst du das?“ – „Da steht eine Schlange vor der Kasse!“

Der Arzt erklärt Herrn Müller: „Die Schmerzen in Ihrem linken Fuß sind altersbedingt.“ –  „Das kann nicht sein! Der rechte Fuß ist doch genauso alt und tut nicht weh!“

„Der Weg von der Kabine zum Ring ist aber weit!“, beschwert sich der Boxer. „Das macht nichts“, tröstet ihn sein Trainer, „zurück wirst du ja sowieso getragen.“

Der Klassenlehrer ist sauer auf Tom: „Das ist das fünfte Mal in dieser Woche, dass du zu spät kommst. Was hast du dazu zu sagen?“ – „Diese Woche komme ich nicht mehr zu spät.“

Ein Lehrer erwischt Jonas beim Schlafen im Unterricht. Lehrer zu Jonas: „Ich glaube, hier ist nicht der richtige Platz, um zu schlafen.“ Jonas: „Ach, das geht schon, wenn sie ein bisschen leiser reden könnten...“

Lehrer: „Paul, was kannst du mir über das Tote Meer erzählen?“ Paul springt erschrocken auf: „Aber Herr Lehrer, ich wusste ja noch nicht einmal, dass es krank war!“

Der Opa erzählt seinem Enkel: „Als ich in Alaska war, wurde ich von acht Wölfen angefallen.“ –  „Aber Opa, letztes Jahr hast du gesagt, es seien nur vier gewesen!“ – „Da warst Du auch noch zu jung, um die ganze Wahrheit zu erfahren!“

Ein Polizist hält eine Frau an, die zu schnell gefahren ist: „Sie können doch nicht mit 80 durch das Dorf fahren!“„Ach, das ist nur mein Hut, der mich so alt macht.“

Zwei Polizisten halten ein Auto mit zwei Fahrrädern auf dem Dach an. Im Auto sitzt ein Vampir. Der Polizist fragt: „Haben sie getrunken?“ Der Vampir: „Nur zwei Radler...“

„Papa, Papa“, ruft Jakob. „Platz doch nicht immer so rein“, schimpft Papa. „Du sprichst erst, wenn du gefragt wirst!“ „Ok, dann frag mich bitte, ob gerade ein Laster über dein neues Auto gefahren ist!“

In der Schule sind zwei Garderobenhaken angebracht worden. Darüber steht ein Schild: „Nur für Lehrer!“ Am nächsten Tag klebt ein Zettel darunter: „Aber man kann auch Mäntel daran aufhängen!“

Lehrer: „Wie hoch ist die Schule?“ Nils: „1,30 m.“ Lehrer: „Was? Wie kommst du denn darauf?“ Nils: „Ich bin 1,50 m und die Schule steht mir bis zum Hals!“

„In Chemie haben wir heute gelernt, wie man Sprengstoff herstellt!“, erzählt Paul seinem Vater. „Und was habt ihr morgen in der Schule?“ – „Welche Schule?“

Der Lehrer fragt im Unterricht: „Wie heißen die drei Eisheiligen?“ Maximilian springt auf: „Langnese, Schöller und Mövenpick!“

„Stimmt es, dass man Pech hat, wenn einem eine schwarze Katze über den Weg läuft?“, will Mia wissen. „Ganz sicher, wenn man eine Maus ist“, sagt ihre Mutter.

„Herr Lehrer“, fragt Ben den Klassenlehrer, „ist es gerecht, wenn ich für etwas bestraft werde, das ich nicht gemacht habe?“ – „Natürlich nicht“, sagt der Lehrer. „Gut. Ich habe meine Hausaufgaben nicht gemacht!“

„Von meinem Mann gibt es zum Geburtstag ein Schwein“, sagt eine Bäuerin zur anderen. „Nun ja, das sieht ihm ähnlich!“ –  „Wieso? Hast du es etwa schon gesehen?“

Der Deutschlehrer erklärt: „Ich gehe, du gehst, er geht, wir gehen, ihr geht, sie gehen. Tom, kannst du mir sagen, was das bedeutet?“ –„Naja, dann sind wohl alle weg!“

Im Geschichtsunterricht fragt der Lehrer: „Was tat Friedrich II., als er endlich auf den Thron gelangt war?“ – „Er setzte sich hin!“

Der Sohn des Fußball-Bundesligastars bringt stolz sein erstes Zeugnis nach Hause: „Papa, mein Vertrag mit der ersten Klasse wurde erfolgreich verlängert!“

Leo erklärt seiner Deutschlehrerin: „Ich weiß jetzt, warum es Muttersprache heißt. Papa kommt ja nie zu Wort!“

Der Onkel beantwortet den Brief seines Neffen. „Hier bekommst du deine gewünschten 10 Euro. Aber übe deine Rechtschreibung. Zehn schreibt man nicht mit zwei Nullen!“

„Glaubst du, dass die blöde Tante Gerdi einen Platz im Himmel bekommt?“, fragt Yannik seinen Bruder.  „Kann ich mir nicht vorstellen. Drachen können nicht höher als 50 Meter fliegen.“

„Papa, warum fliegen die Vögel in den Süden?“ – „Das ist doch klar: Weil es zu Fuß zu weit wäre!“

„Sarah, ich sagte doch, du sollst aufpassen, wann die Milch überkocht!“ – „Hab ich doch. Es war genau fünf nach acht!“

Lehrer: „Ben, du hast fünf Äpfel. Wenn ich dich bitte, mir einen abzugeben, wie viele Äpfel hast du dann noch?“ Ben: „Fünf!“

Ober: „Wie fanden Sie das Schnitzel?“ Gast: „Rein zufällig unter dem Salatblatt!“

„Mutti, sag mal, stimmt das, dass der Mensch nach dem Tod wieder zu Staub zerfällt?" – „Ja, sicher." – „Dann ist unter meinem Bett einer gestorben!"

„Papi, Papi, wo ist denn Afrika?“ „Keine Ahnung, deine Mutter hat aufgeräumt.“

Mit was beginnt jeder Aufsatz? Mit dem Buchstaben A.

„Ihr sollt doch nicht auf der Straße spielen“, schimpft die Schneckenmama. „In vier Stunden kommt der Bus.“

Gespräch beim Arbeitsamt: „Wie viele Arbeitsstellen hatten Sie denn im letzten Jahr?“ - „5!“ - „Aha, Gelegenheitsarbeiter?“ - „Nein, Fußballtrainer!“

„Mutti, wie lang bist du schon mit Vati verheiratet?“ – „Zehn Jahre, mein Kind!“ – „Und wie lange musst du noch?“

„Meine Eltern sind komisch“, beschwert sich Hannah bei der Freundin. „Erst haben sie mir mit viel Mühe das Reden beigebracht und jetzt, wo ich es endlich kann, verbieten sie mir dauernd den Mund!“

Wieso können Skelette so schlecht lügen? Weil sie so leicht durchschaubar sind.

Was ist das: Steht auf der Wiese, ist schwarz und dreht sich immer im Kreis? Ein Maulwurf beim Hammerwerfen!

Zwei Mathematiker stehen vor der Kita. Drei Kinder gehen rein, fünf kommen raus. Da sagt der eine Mathematiker zum anderen: „Wenn nun noch zwei reingehen, ist keiner mehr drin.“

In der Klasse  hebt Anna den Finger: „Hier stinkt es!“ „Man sagt nicht: es stinkt, sondern: es riecht!“, so die Lehrerin. Anna: „Ja, aber hier riecht es so, als ob es stinkt.“

Die Lehrerin fragt Marie: „Wann ist die beste Zeit zum Birnenernten?“ Darauf Marie: „Wenn unser Nachbar schläft und sein Hund frisst.“

Der Vater schimpft: „Mein Sohn, ich sage dir, wenn man will, kann man alles!“ – „Ach wirklich? Dann versuch’ doch mal,  eine Drehtür zuzuschlagen!“

Hannes ist zum ersten Mal  in der Oper. Als der Dirigent den Taktstock hebt, fragt er: „Warum droht er der Frau auf der Bühne?“ – „Er droht doch nicht!“ – „Aber warum schreit sie dann so?“

„Warum können Fische eigentlich nicht sprechen, Mami?“ – „Komische Frage, sprich du mal, wenn dein Kopf unter Wasser ist!“

„Papa, warum fliegen die Vögel in den Süden?“ – „Das ist doch völlig klar: Weil es zu Fuß zu weit wäre!“

„Papi, deine Uhr ist wirklich wasserdicht! Gestern habe ich sie mit Wasser  gefüllt, und bis jetzt ist nichts rausgekommen!“

Niklas fragt seinen Freund Tom: „Was machst du heute Abend?“ Tom: „Ich schaue mir die Mondfinsternis an!“  Niklas: „Oh toll, auf welchem Sender?“

Florian fragt: „Was ist Wind?“ Sein Vater antwortet: „Das ist Luft, die es eilig hat.“

„In  Italien ist ein Vulkan ausgebrochen“, sagt der Vater zu seinem Sohn. – „Hoffentlich wird er bald wieder eingefangen!“

Ein Mann und ein Hund spielen im Park Schach. Ein Passant sagt: „Sie haben aber einen klugen Hund!“  – „Wieso, er verliert doch dauernd.“

Ein Klempner sagt zum anderen: „Gestern habe ich 60 Meter Rohre verlegt!“ Darauf der andere: „Mach dir nichts draus, die finden wir schon wieder.“

Lehrerin: „Tim, nenn mir doch mal die Sinne, die dir bekannt sind.“ – „Schwachsinn, Unsinn, Blödsinn!“

Der Mathelehrer sagt: „Die Klasse ist so schlecht in Mathe, dass sicher 90 Prozent dieses Jahr durchfallen werden.“ Schüler: „Aber so viele sind wir doch gar nicht!“

 „Nichts ist flüssiger als Wasser“, erklärt der Lehrer. „Doch die Hausaufgaben“, sagt Lisa. „Warum?“, fragt der Lehrer. „Sie sind überflüssig“, antwortet Lisa.

Der kleine Junge zur Tante: „Ich soll mich noch recht herzlich für das Geburtstagsgeschenk bedanken!“ Die Tante bescheiden: „Aber Junge, das war doch kaum der Rede wert!“ – „Das hat Mami auch gesagt!“

Der Lehrer sagt: „Lukas, nenne mir bitte fünf Tiere aus Afrika!“ Lukas: „Zwei Löwen und drei Elefanten.“

Im Biologie-Unterricht geht es zurzeit um Pflanzenkunde. „Wer kennt noch andere Ausdrücke für Staubgefäße?“, fragt der Lehrer. Max weiß einen: „Mülleimer“.

Der Lehrer fragt: „Was versteht man unter einer Bahnunterführung?“ Ein Schüler meldet sich: „Kein Wort, wenn grade ein Zug darüber fährt!“

„Wenn ich sage: Ich habe zu Mittag gegessen, was ist das für eine Zeit?“, fragt der Lehrer. Tom: „Eine Mahlzeit.“

„Warum musstest du heute nachsitzen?“, fragt der Vater. „Ich habe mich geweigert, jemanden zu verpetzen.“ „Das war aber fair von dir, worum ging es denn?“ „Unser Lehrer wollte wissen, wer Caesar ermordet hat.“

Lehrer: „Wie hoch ist unsere Schule?“ Leon: „1,30 m.“ Lehrer: „Was? Wie kommst du denn darauf?“ Leon: „Ich bin 1,50 m und die Schule steht mir bis zum Hals!“

Zwei Fische treffen sich im Meer. „Kannst du mir bitte deinen Kamm leihen?“, fragt der eine den andern.  „Nein, du hast Schuppen“, antwortete der andere.

In der Geografie-Stunde fragt der Lehrer:„ Wenn ich im Schulhof ein tiefes Loch grabe, wo komme ich denn dann hin?“ Schüler: „Ins Irrenhaus …“

Tom zu Lisa: „Lisa, willst du uns nicht etwas vorsingen?“ Lisa zu Tom: „Aber die Gäste gehen ja schon.“ Tom zu Lisa: „Ja, aber nicht schnell genug!“

„Ich sage immer, was ich denke“, verteidigt sich Felix. „Ach, deswegen bist du so schweigsam“, meint sein Kumpel.

Kevin blättert in seinem Tierbuch. Plötzlich fragt er: „Mami, trinken Kamele auch Wein und Bier?“ –  „Weiß nicht, Schatz, da musst du schon Papa fragen...“

„Mutti, darf ich noch lesen, bis ich einschlafe?“ – „Ja Tim, aber keine Minute länger!“

„Elias, du hast dieselben zehn Fehler im Diktat wie dein Tischnachbar. Wie erklärt sich das wohl?“ –  „Ganz einfach. Wir haben die gleiche Lehrerin!“

„Alex,“ fragt die Lehrerin, „weshalb nennen wir unsere Sprache  Muttersprache?“ – „Weil Vati nie zu Wort kommt.“

Anton kommt aufgeregt und zu spät in die Schule: „Bitte, ich bin von Räubern überfallen worden!“ – „Was hat man dir geraubt?“ – „Gott sei Dank nur die Hausaufgaben!“

„Oma, du musst mitspielen“, rufen die Enkel. „Wir spielen Zoo. Wir sind die Bären.“  – „Und was soll ich sein?“  – „Du bist die nette Frau, die uns  Bonbons in den Käfig wirft.“

„Warum hat der Stier einen Ring durch die Nase?“, fragt der Biologielehrer. „Wahrscheinlich ist er verheiratet“, antwortet Finn.

Anna soll im Kunstunterricht eine Kuh auf einer Wiese malen. Am Ende gibt sie ein leeres Blatt ab. „Nanu, wo sind denn deine Kuh und das Gras?“, fragt der Lehrer. „Die Kuh hat erst das Gras gefressen und ist dann davongelaufen.“

„Kannst du mir einen Fluss in Afrika nennen?“, fragt der Lehrer. „Klar“, antwortet Max, „welchen denn?“

„Deine Schrift ist absolut unleserlich“, meckert die Lehrerin. „Ich möchte, dass du deutlich schreibst.“ – „Lieber nicht, dann erkennen Sie ja alle meine Rechtschreibfehler.“

Zwei Freunde schauen Fußball: „Ein gutes Spiel,“ sagt der eine, „nur die Tore fehlen!“  –„Wieso? Da stehen doch zwei!“

„Papa, ich habe zwei Fragen. Erstens, kann ich mehr Taschengeld haben und zweitens, warum nicht?"

„Lilli, nehmen wir an, deine Mutter kauft sich ein paar Schuhe für 260 Euro, dein Bruder ein Paar für 160 Euro und du ein Paar für 82 Euro. Was ergibt das?“, will der Lehrer wissen.  „Totalen Krach mit Papa.“

„Herr Meier, warum habe ich denn für meinen Aufsatz eine Sechs bekommen?“ – „Noch schlechtere Noten gibt es leider nicht.“

„Haben Sie noch ein Zimmer frei?“, fragt der Urlauber im Hotel.  – „Leider nein.“ – „Hätten Sie ein Zimmer für die Bundeskanzlerin, wenn sie käme?“ – „Aber klar!“ – „Dann geben Sie mir bitte ihr Zimmer. Sie kommt heute nicht!“

„Das ist total gemein“, beschwert sich Luis. „Immer muss ich die alten Sachen von meinen Geschwistern anziehen.“ – „Aber das ist doch nicht schlimm.“ – „Und ob! Ich habe doch nur Schwestern.“

„Na, wie war ich heute?“, fragt der Torwart nach dem Spiel. – „Vor einer Woche warst du besser.“ – „Aber da habe ich doch gar nicht gespielt!“ – „Eben drum.“

„Ihr Sohn hat vor einer Woche  einen Euro verschluckt und Sie kommen erst heute zu mir?“, wundert sich der Arzt.  „Wir brauchten das Geld nicht so  dringend.“

„Wie ist das Fußballspiel denn ausgegangen?“, fragt Marie ihren Mann. – „0:0.“ – „Und wie stand es zur Halbzeit?“

„Felix, warum summen die Bienen?“, fragt der Biologielehrer. „Weil sie den Text vergessen haben.“

„Mama, ich möchte bitte zehn Euro haben.“ – „Immer möchtest du nur haben. Denk doch auch mal ans Geben.“ – „Ist gut, Mama: Kannst du mir bitte zehn Euro geben?“

Zwei Hellseher treffen sich zum Kaffee. Zur Begrüßung sagt der eine: „Dir geht’s gut. Und wie geht’s mir?“

Mia und Tom machen eine Radtour. Nach kurzer Zeit bleibt Tom stehen und lässt die Luft aus den Reifen. „Warum machst du das?“ – „Mir war der Sattel zu hoch.“

Ein Skelett sagt zum anderen: „Komm, wir gehen an den Strand!“ – „Lieber nicht. Da blamieren wir uns nur bis auf die Knochen.“

„Seit ich meine neue Brille habe, weiß ich, warum mein Mann immer so schweigsam ist“, sagt eine Schlange zu ihrer Freundin: „Er ist ein Gartenschlauch.“

Ein Mann verlangt in der Bäckerei 99 Brötchen. „Warum nehmen sie nicht gleich 100?“, fragt die Verkäuferin. – „Um Himmels willen! Wer soll die denn alle essen?“

Richter zum Angeklagten: „Haben Sie den Einbruch so ausgeführt, wie ich ihn eben geschildert habe?“ – „Nein, aber beim nächsten Mal werde ich Ihre Methode ausprobieren.“

„Wenn du eine Eins schreibst, bekommst du fünf Euro von mir.“ – „Och Papa, ich nehme lieber einen Euro für jede Fünf.“

Der Musiklehrer fragt die Schüler nach ihrem Lieblingsinstrument. „Die Pausenglocke!“, ruft Max.

Ein Mann kommt ins Fischgeschäft und sagt: „Werfen Sie mir doch mal zwei Forellen rüber.“ – „Wieso werfen?“ – „Dann kann ich zu Hause erzählen, ich hätte sie gefangen.“

Der Fußballtrainer fragt die Spieler: „Welche Muskeln werden beansprucht, wenn ich ein Tor schieße?“  – „Unsere Lachmuskeln.“

„Warum haben Sie das Schild ,Vorsicht Hund’ angebracht?“,  fragt der Briefträger, eine Frau, als er ihr winziges Hündchen im Garten sieht. „Damit Sie nicht drauftreten.“

Was sagt der Tausendfüßler, wenn er zum Geburtstag neue Schuhe geschenkt bekommt? – Tausend Dank.

Zwei Luftballons fliegen über die Wüste. Auf einmal ruft einer: „Achtung Kaktus!“ Darauf der andere: „Macht nichtsssssssssssssssssssss..!“

„Ich glaube, mein Bruder ist wirklich krank. Er jammert über Bauchschmerzen, obwohl Ferien sind.“

„Leonie, möchtest du lieber ein Brüderchen oder ein Schwesterchen?“  „Am liebsten hätte ich einen Hund.“

Charlotte ist mächtig aufgeregt vor der Klassenarbeit. „Na, hast du Angst vor meinen Fragen?“, fragt der Lehrer. „Nein, nur vor meinen Antworten.“

Luisa macht Urlaub auf dem Bauernhof. „Bei uns wird man morgens mit dem Hahn geweckt“, erklärt die Bäuerin. „Dann stellen Sie ihn bitte auf halb zehn.“

Zwei Kühe stehen auf der Weide. „Warum schüttelst du dich so?“, fragt die eine. „Morgen habe ich Geburtstag und ich schlage jetzt schon mal die Sahne.“

„Sag Mama bitte nicht, dass ich ihr Pralinen zum Geburtstag gekauft habe.“ – „Willst du sie überraschen?“ – „Nein, ich habe die Pralinen schon aufgegessen.“

Zwei Flöhe spielen Lotto. Einer gewinnt 600 Euro. „Was machst du denn damit?“, will sein Freund wissen. „Ich kaufe einen Hund ganz für mich allein.“

„Was hast du denn in den Ferien gemacht?“ – „Ich war beim Wellenreiten.“ – „Wie war es?“ – „Nicht so besonders. Der blöde Gaul wollte einfach nicht ins Wasser.“

„Mein Kaffee ist ja eiskalt“, beschwert sich der Gast beim Kellner. – „Gut, dass Sie das sagen, der Eiskaffee kostet nämlich 50 Cent mehr.“

„Ich habe keine einzige Lotto-Zahl  richtig.“  – „Nicht schlimm, Papa.  Mir ging es heute in der Mathearbeit genauso.“

Paula kommt zur spät zur Schule. „Entschuldigung, aber ich bin von Räubern überfallen worden.“ – „Was haben sie dir denn geraubt?“ – „Zum Glück nur die Hausaufgaben.“

„Ihre Bremsen sind nicht in Ordnung“, verwarnt der Polizist den Autofahrer. „Das kostet Sie 20 Euro.“ – „Das ist ja wirklich günstig. In der Werkstatt wollten sie 300 Euro haben.“

„Mama, hat die Medizin schlimme Nebenwirkungen?“ – „Oh ja: Morgen kannst du wieder in die Schule gehen.“

Tom schläft im Unterricht. Sein Lehrer weckt ihn: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass das der richtige Platz zum Schlafen ist!“ – Tom: „Och, das geht schon. Sie müssten nur etwas leiser sprechen!“

Der Vater versucht, seinem Sohn das Schwimmen beizubringen. Nach einer Weile fragt der Kleine: „Können wir aufhören? Ich habe keinen Durst mehr.“

„Angeklagter, warum haben Sie fünf parkende Autos aufgebrochen?“ – „Frau Richterin, fünf fahrende Autos sind mir einfach zu schnell.“

Opa erzählt dem kleinen Linus: „In Alaska wurde ich von acht Wölfen angefallen.“ „Opa, letztes Jahr hast du gesagt, es seien nur vier gewesen!“ „Da warst Du noch zu jung, um die ganze Wahrheit zu erfahren!“

„Papa, Papa, wo ist denn Usbekistan?“- „Keine Ahnung, frag deine Mutter, die hat aufgeräumt.“

„Ich brauche sechs durchgebrannte Glühbirnen!“, verlangt der Kunde im Elektrogeschäft.  –  „Was wollen Sie denn damit, die sind doch nicht mehr zu gebrauchen.“ – „Doch, ich richte mir gerade eine Dunkelkammer ein.“

„Papa, kannst du dir eigentlich gut Gesichter merken?“ – „Ich glaube schon.“ – „Das ist gut. Ich habe nämlich heute Morgen deinen Rasierspiegel zerbrochen!“

„Leonie, wie viel ist fünf und fünf?“ – „Zehn.“ – „Super. Als Belohnung bekommst du nun zehn Bonbons von mir.“ –  „Mist. Hätte ich doch bloß hundert gesagt!“

„Mia bewirft mich schon seit Wochen mit Bausteinen“, beschwert sich Tim über seine Schwester. „Warum erzählst du mir das erst jetzt?“, will die Mutter wissen. „Neuerdings trifft sie auch.“

„Das ist aber schön, dass du kommst“, begrüßt Alexander seinen Onkel.  „Mama sagte erst gestern, du fehltest uns gerade noch.“

„Bei einem Zoobesuch sagt die Mutter zu ihrer kleinen Tochter: „Geh sofort von dem Löwen weg!“ – „Wieso, Mutti, ich tue ihm doch gar nichts.“

„Wie war es heute in der Schule?“ – „Anstrengend! Der Lehrer hat den ganzen Vormittag geredet.“ – „Und worüber?“ – „Keine Ahnung, das hat er nicht gesagt.“

Zwei Frösche sitzen auf einem Stein. Es fängt an zu regnen. Da sagt der eine Frosch zum anderen: „Lass uns ins Wasser springen, dann werden wir nicht nass.“

„Warum weinst du so?“ – „Ich habe meine ganzen Süßigkeiten aufgegessen.“ – „Das ist doch nicht schlimm.“ – „Doch, ich dachte, die Sachen gehören meiner Schwester.“

„Ich gehe jetzt in den Garten und gieße Blumen“, sagt Pauline. „Aber es regnet doch“, entgegnet ihre Mutter. „Gut, dann nehme ich eben einen Regenschirm mit.“

„Ihre Reifen sind abgefahren“, sagt der Tankwart zu seinem Kunden. „Was? Dann aber nichts wie hinterher!“

„Mama, ich mag keinen Käse mit Löchern.“ – „Dann lass die Löcher liegen und iss nur den Käse.“

Tom und Jan stehen in der Pause auf dem Schulhof. Jan springt von einem Bein aufs andere. „Warum gehst du nicht auf die Toilette, wenn du so nötig musst?“, fragt Tom. „Ich bin doch nicht verrückt und gehe in der Pause!“

„Finden Sie nicht auch, dass mein Sohn viele originelle Ideen hat?“, fragt die Mutter den Lehrer ihres Sohnes. „Das stimmt. Vor allem in der Rechtschreibung.“

Lehrerin: „Felix, du hast dieselben zehn  Fehler im Diktat wie dein Tischnachbar.  Wie erklärt sich das wohl?“ „Ganz einfach. Wir haben die gleiche Lehrerin!“

Der Geisterfahrer sagt zum Polizisten: „Was heißt hier falsche Richtung? Sie wissen doch gar nicht, wohin ich will!“

„Mama, warum droht der Mann da vorne der Dame auf der Bühne mit dem Stock?“ „Er droht nicht, er dirigiert.“ „Und warum schreit sie dann so?“

„Warum nennt man unsere Sprache Muttersprache?“, fragt die Lehrerin. Moritz:  „Weil Papa nie zu Wort kommt!“

In der Geografiestunde fragt der Lehrer: „Wenn ich im Schulhof ein tiefes Loch grabe, wo komme ich dann hin?“ Oskar antwortet: „Ins Irrenhaus...“

„Hannah, wenn du weiter so frech bist, bekommst du später auch unartige Kinder!“ –  „Mama, jetzt hast du dich gerade selbst verraten!“

„In diese Schule gehe ich garantiert nicht mehr.“ – „Aber warum denn nicht?“ – „Immer wenn meine Lehrerin nicht mehr weiter weiß, fragt sie mich.“

„Was ist denn weiter entfernt: der Mond oder China?“, will der Lehrer wissen. – „China!“ – „Wie kommst du denn darauf, Leo?“ – Können Sie China von hier aus sehen?“

Der Nachbar erwischt Tom beim Äpfelklauen. „Na warte, das  werde ich deinem Vater sagen“, wettert der Nachbar. „Wo finde ich ihn?“ –„Drei Äste über mir!“, antwortet Tom.

„Sie können uns gern weiterempfehlen“, sagt die Dame an der Hotelrezeption zum abreisenden Gast. „Ja, sehr gern, nur weiß ich im Moment niemanden, gegen den ich etwas habe.“

„Sie schauen mir seit fünf Stunden zu. Möchten Sie nicht selbst einmal angeln?“ – „Dazu fehlt mir die Geduld.“

„Justin, kannst du mir einen berühmten Dichter nennen?“ –  „Achilles.“ – „Aber Justin! Achilles war doch kein Dichter!“ –  „Wieso, er ist doch wegen seiner Verse bekannt?!“

„Kommt, lasst uns nach Australien auswandern!“, schlägt ein Eisbär seinen Kumpels vor. „Was sollen wir da?“ – „Uns sonnen und Braunbären werden!“

„Wenn ich ein Stück Papier in vier Teile zerreiße, habe ich ein Viertel. Was habe ich, wenn ich es in tausend zerreiße?“, fragt der Lehrer. –  „Konfetti.“

„Wer von euch hat die Scheibe eingeschmissen?“ – „Das war Emil. Er hat sich weggeduckt, als ich den Ball zu ihm geworfen habe.“

„Jetzt bist du schon so alt und hast wieder ins Nest gemacht“, schimpft die Taubenmama mit ihrem Taubenkind. „Es wird Zeit, dass du lernst, aufs Denkmal zu gehen.“

„Was geschieht mit Gold, wenn man es an der Luft liegen lässt?“, fragt der Chemielehrer.  – „Es wird gestohlen.“

Die Mutter kommt mit ihrer Tochter zum Arzt. „Stottert ihre Tochter eigentlich immer?“, will der Doktor wissen. Darauf die Mutter: „Nein, nur wenn sie etwas sagen möchte.“

„Leo, dein Zeugnis gefällt mir überhaupt nicht“, sagt der Vater. Darauf Leo: „Mir auch nicht, Papa. Aber ich freue mich, dass wir beide den gleichen Geschmack haben.“

Der Kellner fragt den Gast: „Ihr Glas ist leer. Wollen Sie noch eines?“ Darauf der Gast: „Nee, was soll ich denn mit zwei leeren Gläsern.“

„Herr Doktor, ich kann hellsehen!“ – „Seit wann das denn?“ – „Seit kommendem Donnerstag.“

„Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Mond bewohnt ist“, erklärt die Lehrerin. Darauf meint Lea: „Ach du meine Güte. Stellt euch mal das Gedränge bei Halbmond vor.“

Mama Känguru hüpft durch die Steppe. Aus ihrem Beutel guckt ein Pinguin, verdreht die Augen und stöhnt: „Blöder Schüleraustausch.“

„Wo liegt Bayern?“, fragt der Lehrer im Geografie-Unterricht. Großes Schweigen in der Klasse, bis sich überraschend  Tommi meldet: „An der Tabellenspitze!“

„Papa, wo liegen die Bahamas?“, fragt Tom. Der Vater antwortet: „Frag Mutti, die räumt immer alles weg.“

Wo kommt Silvester vor Weihnachten? Im Wörterbuch.

Fragt eine Gans die andere: „Glaubst du an ein Leben nach Weihnachten?“

„Das Essen schmeckt ja wie gebratene Sägespäne mit Pferdeäpfeln“, beschwert sich der Gast. „Was Sie schon alles gegessen haben?!“, staunt der Kellner.

„Herr Doktor, ich glaube mein Hund ist zu kurz.“ – „Wie kommen Sie denn darauf?“, möchte der Tierarzt wissen. – „Na, seine Zunge hängt immer vorne raus.“

„Warum kriechst du denn auf dem Boden herum?“, fragt der Sportlehrer. – „Ich suche etwas“, sagt Leon. – „Was denn, wenn ich fragen darf?“ – „Mein Gleichgewicht.“

„Zwei Flöhe kommen aus dem Kino. Da fragt der eine den anderen: „Gehen wir zu Fuß nach Hause oder nehmen wir einen Hund?“

„Niklas, kannst du mir sagen, wie ich meinen neuen Computer einschalte?“ – „Klar, Oma: Ich schicke dir einfach eine Mail, in der ich es dir erkläre.“

„Du kommst zwei Stunden zu spät!“, meckert der Lehrer.   „Tut mir leid, aber mein Wecker hat geklingelt, als ich noch geschlafen habe!“

„Wer hat dir gerade vorgesagt?“, möchte der Lehrer von Paul wissen. „Ich verrate doch niemanden, schon gar nicht meinen  besten Freund Moritz.“

Was ist der Unterschied zwischen einem Pferd und einem Blitz? – Das Pferd schlägt aus, der Blitz schlägt ein.

„Was ist das für ein Hund?“ – „Ein Polizeihund.“ – „ Er sieht aber gar nicht so aus.“ – „Soll er auch nicht. Er ist von der Geheimpolizei.“

Dracula sitzt beim Zahnarzt. „Soll ich sie abschleifen?“, fragt der Doktor. – „Nein, anspitzen.“

„Ich möchte Ihnen den Hund abkaufen, aber ist er auch treu?“ –  „Und ob! Ich habe ihn schon dreimal verkauft, und er ist immer wieder zurückgekommen.“

„Mein Bruder trägt immer Golfsocken.“ –  „Wie sehen die aus?“ – „Sie haben 18 Löcher.“

Der Lehrer schimpft: „Tim, das ist heute das fünfte Mal in dieser Woche, dass du zu spät kommst.“ –  „Es wird diese Woche bestimmt nicht mehr vorkommen. Heute ist Freitag!“

Der Kapitän schreit den Matrosen im Ausguck an: „Jetzt hör mal auf, ständig ,Land in Sicht’ zu rufen. Wenigstens, so lange wir noch im Hafen sind.“

„Warum warst du in der letzten Mathe-Stunde nicht da“, fragt der Lehrer. Der Schüler antwortet: „Wenn ich gewusst hätte, dass es die letzte ist, wäre ich nochmal gekommen.“

Warum darf ein Kapitän nicht farbenblind sein? Weil er sonst statt ins Rote ins Schwarze Meer fährt.

Mia fragt ihren Vater: „Papa, ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“ Darauf der Vater: „Frag doch mal was Vernünftiges.“ – „Papa, woran ist das Tote Meer gestorben?“

Der vierjährige Emil kommt in die Küche und fragt: „Mama, ist bald Mittag?“ – „Nein, noch lange nicht“, antwortet die Mutter. – „Oh, dann geht wohl mein Magen vor.“

Nach der Niederlage schimpft der Trainer: „Ich habe vor dem Spiel gesagt, ,Spielt, wie ihr noch nie gespielt habt’ und nicht ,Spielt, als ob ihr noch nie gespielt habt’!“

Bei der Polizei klingelt das Telefon. „Hilfe! Die Katze ist ins Wohnzimmer gekommen.“ – „Da brauchen Sie doch nicht die Polizei zu rufen.“ – „Doch, hier spricht der Papagei.“

 „Ihr Sohn macht immer so einen verschlafenen Eindruck“, sagt der Lehrer  zu einem Vater. Darauf dieser: „Das ist das Talent, das in ihm schlummert.“

„Wie kommt es, dass deine Brieftauben immer den Wettbewerb gewinnen?“ – „Ich habe sie mit Papageien gekreuzt und jetzt können sie unterwegs nach dem Weg fragen!“

„Kommst du bald in die Schule, Mia?“ – „Nein, was soll ich denn dort? Ich kann ja weder lesen noch schreiben.“

Zwei Frösche sitzen am Seeufer. Da fängt es an zu regnen.  Sagt der eine zum andern: „Komm, hüpfen wir lieber schnell ins Wasser, dann werden wir nicht nass!“

„Kannst du denn schon schwimmen?“ – „Na klar!“ – „Und wo hast du das gelernt?“ – „Im Wasser natürlich.“

„Justin, kannst du dich nicht etwas schneller bewegen?“, fragt der Sportlehrer. „Wieso? Alle reden vom Energiesparen. Ich spare meine.“

„Ich habe gehört, du hast ein Schwesterchen bekommen. Wie heißt denn die Kleine?“ – „Das wissen wir noch nicht, sie spricht so undeutlich.“

„Was heißt ,Glocke’ auf Englisch?“, will der Lehrer von Lena wissen. – „Weiß ich nicht.“ – „Bell.“ – „Wau, wau!“

„Heißt es: Schlag mir oder schlag mich?“ fragt Luis. „Schlag mich natürlich“, antwortet sein Freund. – „Gut, dann schlag mich bitte das Buch auf.“

„Welcher Fall ist es, wenn du sagst: Das Lernen macht mir Freude?“ – „Ein seltener, Herr Lehrer.“

„Montags fühle ich mich immer wie Robinson“, sagt Alexander vor dem Unterricht zu seinem Banknachbarn. „Ich warte auf Freitag.“

Pia soll zu Hause einen Aufsatz zum Thema „Unser Hund“ schreiben. Am nächsten Tag soll sie ihn in der Schule vorlesen. Sie schlägt ihr Heft auf und liest: „Wir haben keinen.“

Zwei Vampire treffen sich. „Na, wie geht’s?“, fragt der eine. Der andere antwortet: „Man beißt sich so durch!“

Sonntags im Zoo. Vor dem Affenkäfig machen die Besucher allerlei Grimassen, um die Aufmerksamkeit der Affen zu bekommen. Da sagt der eine Affe zum anderen: „Ist doch gut, dass die alle hinter Gittern sind.“

„Welche vier Wörter werden in der Schule am häufigsten gebraucht?“, fragt der Lehrer. Finn antwortet: „Das weiß ich nicht.“ – „Richtig!“

Anton wurde gerade eingeschult und schaut neugierig in seine Schultüte. „Und dafür soll ich jetzt 12 Jahre lernen?“

„Wenn Mama recht hat, bist du am schlechten Wetter schuld“, sagt Pia zu ihrem Onkel. – „Wie kommst du denn darauf?“ – „Mama sagt, du lügst immer das Blaue vom Himmel herunter.“

„Julian, du hast jetzt schon das vierte Mal in das Heft von Timmi geguckt!“, schimpft der Lehrer.  – „Was soll ich denn machen, wenn Timmi so undeutlich schreibt?“

Jan kommt in die Schulkantine und setzt sich neben seinen Freund Lukas. „Na, was gibt es denn heute zu essen?“ – „Ufos – unbekannte fleischähnliche Objekte!“

Der Lehrer fragt seine Schüler: „Was ist die größte Leistung der Römer?“ – „Dass sie Latein verstanden haben“, sagt Anna.

„Mama, der Lehrer hat mich heute gefragt, ob ich Geschwister habe.“ – „Hast du ihm erzählt, dass du ein Einzelkind bist? “ – „Ja.“ – „Und was hat er dazu gesagt?“ – „Zum Glück!“

„Hast du heute schon etwas gelernt?“, fragt der Vater seinen Sohn. „Ja: Dass alle anderen viel mehr Taschengeld bekommen als ich!“

Lisa kurvt mit dem Dreirad im Zimmer umher. „Nun ist aber Schluss“, mahnt ihre Mutter. „Du solltest doch längst im Bett sein.“ – „Will ich doch, aber ich finde keinen Parkplatz.“

Bei den Schmidts klingelt das Telefon. Nele geht ran und ruft: „Papi, es ist Ninas Vater. Er fragt, wann du mit meinen Hausaufgaben fertig bist. Er möchte sie dann abschreiben.“

Der Deutschlehrer sagt: „Ich gehe, du gehst, er geht, wir gehen, ihr geht, sie gehen. Max, kannst du mir sagen, was ich damit meine?“ – „Na klar: Nun sind alle weg.“

„Wie steht es bei dir mit  Fremdsprachen?“, fragt die Oma ihren Enkel. – „Gut. Außer der deutschen sind mir alle Sprachen fremd.“

„Warum antwortest du auf jede meiner Fragen mit einer Gegenfrage?“ – „Mache ich das wirklich?“

„Ich habe im Lotto schon wieder keine einzige Zahl richtig getippt“, ärgert sich der Vater. „Mach dir nichts draus, Papa. Mir ging es gestern in der Mathearbeit genauso.“

„Tom, du hast ja schon wieder alle Hausaufgaben falsch gelöst“, schimpft der Lehrer. „Hast du denn keinen Bruder, der dir helfen kann?“ – „Noch nicht, aber ich bekomme bald einen.“

Paula verbringt die Ferien an der Nordsee. Dort sieht sie zum ersten Mal eine Ebbe. „Das ist gemein“, ruft sie, „kaum bin ich hier, haut das Meer ab.“

„Worüber habt ihr denn heute in der Schule gesprochen“, will der Vater wissen. – „Über die Entfernung des Mondes.“ – „Ach, das ist ja interessant. Und wie entfernt man ihn?“

„Du bist eine Stunde zu spät“, schimpft der Lehrer mit Felix. – „Na und? War irgendetwas Besonderes los?“

„Welche Jahreszeiten kennst du?“, fragt die Lehrerin Lisa. – „Frühling, Herbst und Winter.“ – „Und wo bleibt der Sommer?“ – „Das würde ich auch gern wissen.“

„Bei uns zu Hause herrscht verkehrte Welt“, beschwert sich Theo bei seinem besten Freund. „Abends, wenn ich putzmunter bin, muss ich ins Bett, und morgens, wenn ich hundemüde bin, da muss ich aufstehen.“

Zwei Zahnstocher gehen im Wald spazieren. Plötzlich läuft ein Igel an ihnen vorbei. Da fragt der eine Zahnstocher den anderen: „Wusstest du, dass hier ein Bus fährt?“

„Ich suche einen spannenden Krimi“, sagt der Kunde zum Verkäufer. „Dann nehmen Sie diesen. Da erfahren Sie erst auf der letzten Seite, dass der Butler alle umgebracht hat.“

Pia trifft ihre schwangere Tante. Das Mädchen zeigt auf den dicken Bauch und fragt: „Was ist das?“ – „Da ist mein Baby drin.“ – „Und warum hast du es aufgegessen?“

Der Vater schimpft mit seinem Sohn: „Mit so schlechten Noten hätte ich mich früher nicht nach Hause getraut.“ –  „Da siehst du mal, dass ich viel mutiger bin als du!“

Der Lehrer schimpft über die Schrift von Max: „Man kann sie überhaupt nicht lesen.“ – „Das macht nichts, ich schreibe später sowieso mit dem Computer.“

Opa Meier wiegt zu viel. „Essen Sie Obst, essen Sie Salat“, rät ihm sein Arzt. – „Gern. Vor oder nach den Mahlzeiten?“

Eine Maus und ein Elefant liegen am Strand. Da fragt die Maus: „Sollen wir die Seiten wechseln? Dann hättest du auch mal etwas Schatten.“

„Herr Ober, könnte ich bitte noch ein Stück Zucker haben?“  – „Noch ein Stück? Sie hatten doch schon zwölf.“ – „Die haben sich aber alle aufgelöst.“

Leons Mutter fragt seine Deutschlehrerin: „Warum haben Sie meinem Sohn eine Sechs gegeben?“ – „Weil es bei den Schulnoten leider keine Sieben gibt.“

„Papa, schreibt man Pferd mit ,F’ oder mit ,V’?“, fragt Tim seinen Vater. Der antwortet: „Schreib doch einfach Gaul.“

„Warum haben Schwäne so einen langen Hals?“ – „Damit sie bei Hochwasser nicht ertrinken.“

„Welches ist das stärkste Tier?“ – „Die Schnecke, sie trägt das ganze Haus mit sich herum.“

„Schaut mal, die Sonne  tut wieder scheinen“, sagt Leo. „Man sagt nicht, die Sonne tut scheinen, sondern die Sonne scheint“, verbessert ihn die Lehrerin. Darauf meldet sich Tom: „Darf ich bitte nach Hause? Mein Bauch weht.“

„Warum haben Sie denn das Auto gestohlen?“, fragt der Richter den Angeklagten. „Ich wäre sonst zu spät zur Arbeit gekommen.“ – „Und warum haben Sie nicht den Bus genommen?“ – „Weil ich noch nie einen Bus gefahren habe.“

„Wenn ihr Anna  eine Trompete kauft, möchte ich aber ein Fahrrad haben“, sagt Max zu seiner Mutter. – „Warum das denn?“ – „Damit ich schnell abhauen kann, wenn sie spielt.“

„Tommi, kannst du mir den Begriff Heuchelei erklären?“, fragt der Lehrer. „Klar! Das wäre so, als wenn ich jeden Tag fröhlich pfeifend zur Schule käme!“

„Na, Felix, wie ist denn euer neues Haus?“ – „Toll! Mein Bruder und ich haben  sogar eigene Zimmer. Nur der arme Papa muss weiterhin bei Mama schlafen.“

Leo legt seinem Vater zaghaft das Zeugnis vor und sagt: „Mein Taschengeld reicht noch für 14 Tage und das Fernsehprogramm interessiert mich sowieso nicht besonders!“

Max fragt die kleine Lea: „Möchtest du mich heiraten, wenn ich groß bin?“ – „Das geht leider nicht. Wir heiraten alle nur in der Familie: Oma hat Opa geheiratet, Tante Frieda Onkel Ernst und Mama Papa.“

Die Lehrerin klagt: „Frau Schmidt, Lukas  macht beim Diktat immer die gleichen Fehler.“ Darauf sagt die Mutter: „Da sehen Sie mal, was er für ein gutes Gedächtnis hat.“

„Papa, ich habe beschlossen, Polarforscher zu werden. Dafür muss ich aber ab sofort fleißig trainieren.“ – „Tu das, mein Sohn!“ – „Dann gib mir bitte mal zehn Euro. Ich muss viel Eis essen, um mich an die Kälte zu gewöhnen.“

„Sag mal Papa, kannst du deinen Namen auch mit geschlossenen Augen schreiben?“ – „Aber sicher.“ – „„Gut. Dann schließe jetzt fest deine Augen und unterschreibe mal ganz schnell meine Mathearbeit.“

Die Lehrerin fragt Max:  „Kannst du mir fünf Dinge nennen, die Milch enthalten?“ – „Klar: Käse, Quark, Joghurt, Schokolade und Kühe.“

„Mama, wo sind eigentlich die ganzen Mücken im Winter?“ – „Keine Ahnung, aber ich wünschte, sie wären auch im Sommer dort.“

„Herr Doktor, Sie haben mir doch geraten, mit den Hühnern schlafen zu gehen.“ – „Ja, und?“ – „Ich falle dauernd von der Stange.“

Was ist der Unterschied zwischen Wasser und Zimmeraufräumen? Wasser ist flüssig, Zimmeraufräumen überflüssig.

Im Naturkundeunterricht erklärt der Lehrer: „Ein Reptil ist ein Tier, das nicht gehen und nicht stehen kann, sondern immer auf dem Boden kriecht. Wer kann mir ein Beispiel nennen?“ – „Mein kleiner Bruder“, sagt Anton.

Zwei Faultiere hängen im Baum. Nach zwei Monaten gähnt das eine. Darauf sagt das andere: „Du machst mich ganz nervös mit deiner Hektik.“

„Also, ich muss schon sagen, dein Zeugnis lässt zu wünschen übrig.“ – „Wenn das so ist, dann wünsche ich mir ein neues Fahrrad, Papa.“

Lasse kommt mal wieder eine halbe Stunde zu spät zum Unterricht. Da sagt der Lehrer zu ihm:  „Gratuliere! So früh wie heute bist du noch nie zu spät gekommen.“

„Millimeter, Zentimeter, Meter, Dezimeter, Quadratmeter. Was gibt es noch?“, fragt der Lehrer.  „Elfmeter“, sagt Max.

„Papa, wir müssen mal wieder unter drei Augen sprechen“, sagt Karl, als er mit der Mathearbeit nach Hause kommt. – „Du meinst, unter vier Augen!“ – „Nein, drei. Eins musst du nämlich zudrücken.“

Herr Meyer hat sein Auto in die Werkstatt gebracht. „Also“, sagt der Mechaniker, „an diesem Wagen macht nur ein einziges Teil kein Geräusch. Das ist die Hupe.“

„Herr Ober, was sollen die vielen Menschen an meinem Tisch?“ – „Na, Sie hatten doch einen Auflauf bestellt!“

„Na, wie war Ihr erster Tag?“ fragt der Museumsdirektor seinen neuen Mitarbeiter. – „Sehr gut! Ich habe schon zwei Rembrandts und einen Michelangelo verkauft.“

„Tommi, du kaufst dir jetzt zum dritten Mal eine Eintrittskarte“, sagt die Kassiererin im Kino. – „Ja, aber die Frau am Eingang zerreißt sie doch immer wieder.“

„Du kommst diese Woche schon zum fünften Mal zu spät“, schimpft der Lehrer.  „Weißt du, was das bedeutet?“ – „Dass heute Freitag sein muss.“

„Ich habe dich doch gebeten, aufzupassen, wann die Milch überkocht.“ – „Habe ich doch! Es war 11.42 Uhr.“

„Weißt du, warum die Sonne so rot ist?“, fragt Finn seine Schwester, als sie einen Sonnenuntergang beobachten. – „Natürlich: Sie ist wütend, weil sie so früh ins Bett muss.“

Lukas soll einen Schulaufsatz über ein Fußballspiel schreiben, aber ihm fällt nichts ein. Deshalb schreibt er: „Der Platz war nicht bespielbar.“

Tom und Paula streiten sich um die Kekse. „Könnt ihr denn nicht ein einziges Mal einer Meinung sein?“, fragt die Mutter.  „Sind wir doch:  Wir wollen beide dieselben Kekse!“

„Warum gehst du mit einem Schirm unter die Dusche?“ – „Ich möchte nicht nass werden.“ – „Warum denn nicht?“ – „Ich habe mein Handtuch vergessen.“

„Junge, Junge, du hast ja ganz schön Übergewicht!“ – „Das stimmt. Bei meinem Gewicht müsste ich schon 2,10 Meter groß sein. Ich esse und esse, doch ich wachse einfach nicht!“

Leon fragt seine Mutter: „Können Herrenregenschirme und Damenregenschirme Kinder kriegen?“ – „Nein!“ - „Und wo kommen dann die Knirpse her?“

Jonas zu seinen Eltern: „Wenn ihr Klara eine Flöte kauft, dann will ich aber Rollschuhe!“ – „Warum das denn?“– „Damit ich wegfahren kann, wenn sie übt!“

„Papa, verrate Mama bitte nicht, dass ich ihr Schokolade zum Geburtstag gekauft habe!“ - „Kein Wort! Willst du sie überraschen?“ – „Nein, ich habe sie aufgegessen!“

Nach dem ersten Schultag fragen die Eltern: „Hast du schon etwas gelernt?“ – „Ja, alle bekommen mehr Taschengeld als ich!“

Hanna entdeckt an den Schläfen ihres Vaters die ersten weißen Haare. Entsetzt ruft sie: „Papa, du fängst an zu schimmeln!“

„Papi, ich habe eine Gitarre gebaut!“– „Schön, mein Junge. Woher hast du denn die Saiten?“ – „Aus deinem Klavier.“

Der Gärtner sagt zu seiner Kundin: „Bei guter Pflege kann dieses Bäumchen gut 150 Jahre alt werden.“ – „Na, das werde ich dann ja sehen!“

„Wenn du immer so unartig bist, wirst du mal Kinder bekommen, die auch so unartig sind.“ – „Jetzt hast du dich aber verraten, Mutti.“

Lisa  beschwert sich weinend bei ihrem Lehrer: „Wissen Sie, mir passt auch nicht alles, was Sie machen. Aber gehe ich deswegen zu Ihren Eltern und petze?“

„Nils“, ruft die Mutter streng. „Es waren zwei Kuchenstücke im Kühlschrank und jetzt ist nur noch eins drin!“ – „Oh, das habe ich doch glatt übersehen!“

Ein Jeepfahrer irrt durch die Wüste: „Wie komme ich ins nächste Dorf?“, fragt er einen Beduinen.  „Da fahren sie immer geradeaus, und nächste Woche biegen Sie links ab.“

Ben sitzt beim Zahnarzt auf dem Stuhl: „Bohren brauchen sie nicht. Das Loch ist schon drin!"

Zwei Pinguine laufen durch die Wüste. „Das muss hier ganz schön glatt sein.“ – „Wieso?“ – „Sonst hätten sie hier doch nicht so dick gestreut."

Der Lehrer weckt Kilian mitten im Unterricht: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass das der richtige Platz zum Schlafen ist!" – „Das geht schon. Sie müssten nur etwas leiser sprechen!“

Ein kleines Schwein bleibt vor einer Steckdose stehen und fängt an zu weinen. „Oh, wie grausam! Haben sie dich eingemauert?“

Tom kommt aufgeregt und zu spät in die Schule: „Ich bin von Räubern überfallen worden!“, entschuldigt er sich.   „Und was hat man dir geraubt?“, will der Lehrer wissen. – „Zum Glück nur die Hausaufgaben!“

Eine Schlange fragt die andere: „Sind wir eigentlich giftig?“ –„Wieso willst du das wissen?“ – „Ich habe mir grade auf die Zunge gebissen!“

 „Welches ist das älteste Musikinstrument?“ –  „Das ist das Akkordeon. Es hat die meisten Falten!“

„Ich habe ein sehr höfliches Pferd“, sagt der Springreiter. „Immer wenn wir an ein Hindernis kommen, stoppt es und lässt mich zuerst hinüber.“

Der Lehrer fragt: „Was kannst du mir über die Passatwinde sagen?“ –„Keine Ahnung, wir fahren BMW!“

Eine Fliege saust nur knapp an einem Spinnennetz vorbei. „Na warte, morgen erwische ich dich“, sagt die Spinne. Darauf die Fliege: „Ätsch, ich bin eine Eintagsfliege.“

„Wenn ich sage: Ich habe zu Mittag gegessen, was ist das für eine Zeit?“,  will der Lehrer wissen. „Eine Mahlzeit“, antwortet Lukas.

Der Deutschlehrer zählt auf: „Ich gehe, du gehst, er geht, wir gehen, ihr geht, sie gehen.“ Dann fragt er Paul, was das bedeutet.
Seine Antwort: „Ich würde sagen, alle sind weg!“

„Vielen Dank für das Geburtstagsgeschenk“, sagt Toni zur Tante. „Aber Kind, das ist doch nicht der Rede wert.“
„Das sagt Mutti auch, aber bedanken soll ich mich trotzdem!“

Emily geht mit Oma durch den Zoo. Am Leopardenkäfig steht ein Schild: „Frisch gestrichen“.  Enttäuscht sagt Emily: „Und ich dachte immer, die Flecken wären echt!“

Ein Vogelpaar  sieht zu, wie eine Schildkröte immer wieder einen Baum hochkriecht und versucht zu fliegen. Doch sie fällt stets herunter. Darauf sagt das Vogelweibchen: „Ich glaube, wir müssen ihr sagen, dass sie adoptiert wurde!“

„Gehst du gern zur Schule?“, fragt die Tante. „Ich geh’ gern hin und auch gern wieder weg. Nur die Zeit dazwischen gefällt mir nicht“, antwortet Lukas.

Paula fährt mit dem Fahrrad einen Fußgänger an.   „Kannst du nicht aufpassen?“, schimpft der Mann. „Gestern hast du mich schon einmal angefahren!“ – „Entschuldigung“, sagt Paula.  „Ich habe Sie nicht wiedererkannt.“

„Warum weint dein kleiner Bruder so?“ –  „Heute haben die Ferien begonnen und er hat keine." – „Warum das denn?“ – „Weil er noch nicht zur Schule geht!“

„Papi,  kann ich im Bett noch lesen, bis ich einschlafe?",  bettelt Lena. –  „Meinetwegen, aber keine Sekunde länger.“

Leo fragt: „Was ist Wind?“ Der Vater antwortet: „Luft, die es eilig hat.“

Die Mutter bittet Lina: „Wechsel bitte das Aquariums-Wasser.“ – „Warum denn? Die Fische haben das alte Wasser doch noch gar nicht ausgetrunken.“

Julia begegnet dem Briefträger und fragt: „Haben Sie heute Post für uns?“ – „Vielleicht. Wie heißt du denn?“ – „Aber das steht doch auf dem Briefumschlag!“

Der Chemielehrer fragt: „Was geschieht mit Gold, wenn man es an der freien Luft liegen lässt?“. Pauline antwortet: „Es wird gestohlen!“

„Wenn du es schaffst, in die nächste Klasse zu kommen, machen wir eine schöne Reise“, verspricht der Vater seinem Sohn kurz vor  Schuljahresende.
Der Sohn überlegt kurz und  antwortet: „Zu Hause ist es auch ganz schön.“

Nach dem Aufstieg erreichen Vater und Sohn den 2000 Meter hohen Gipfel.  „Guck mal, wie schön es da unten ist!“, sagt der Vater zum Sohn. Der Sohn antwortet: „Warum sind wir dann überhaupt raufgestiegen?“

„Unser Lehrer weiß auch nicht, was er will“, beschwert sich Max. „Gestern hat er gesagt: Fünf und fünf ist zehn. Heute behauptet er, sechs und vier wäre zehn.“

Ein hungriger Tiger begegnet einem Ritter in voller Rüstung. „Mist, schon wieder Dosenfutter“, schimpft der Tiger.

Als Tommi nach Hause kommt, wartet sein Vater schon verärgert auf ihn. „Deine Lehrerin hat angerufen und sich schon wieder über dich beschwert!“ – „Das kann nicht sein. Heute bin ich doch gar nicht dagewesen!“

Lehrer: „Tom, wie heißt die Befehlsform von schweigen?“ Tom: „Pssst!“

Am ersten Schultag packt Fabian  mitten in der Stunde sein Brötchen aus. „Hier gibt es aber kein Frühstück!", sagt die Lehrerin. Fabian antwortet: „Das dachte ich mir schon. Deshalb habe ich mir ja auch was mitgebracht!"

Luis zeigt seinem Vater das Zeugnis: „Immer meckert meine Lehrerin, dass sie meine Schrift nicht lesen kann. Dabei sehen ihre Einsen genauso aus wie Vieren!“

„Wie heißt die Mehrzahl von Sandkorn?“, fragt der Lehrer. Leonie antwortet: „Wüste!“

„Tommi!“ mahnt die Mutter ungeduldig. „Hast du endlich deine Schuhe an?“ – „Ja, alle... bis auf einen!“

„Alexander, wasch dir noch einmal die Hände, bevor du in die Schule gehst!“  –  „Warum denn? Ich melde mich doch fast nie.“

„Haben Sie das Schild mit der Geschwindigkeitsbegrenzung denn nicht gelesen?“ – „Was denn, auch noch lesen bei dem Tempo?“

Anruf bei der Polizei: „In meinem Zimmer tickt eine Bombe.“ – „Wir kommen – solange sie tickt, haben Sie nichts zu befürchten!“

Was bekommst du, wenn eine Spinne über deinen Monitor rennt? Eine Webseite.

Der Lehrer sagt: „Die Klasse ist so schlecht in Mathe, dass sicher 90 Prozent  durchfallen werden.“ Ein Schüler im Hintergrund: „Aber so viele sind wir doch gar nicht!“

Sagt ein Walfisch zu einem Tunfisch: „Was sollen wir tun, Fisch?“ Sagt der Tunfisch: „Du hast die Wahl, Fisch!“

„Und ihr Fachgebiet ist Fußball?“, fragt der Showmaster. „Ja“, antwortet der Kandidat. „Gut, da habe ich eine Frage für sie. Wie viele Maschen hat ein Tornetz?“

Warum dürfen Elefanten nicht Rad fahren? Weil sie keinen Daumen zum Klingeln haben.

„Womit habe ich dir für den Fall gedroht, dass ich dich einmal beim Rauchen erwische?“, fragt der Vater. „Komisch“, antwortet der Sohn, „ich hab’s auch vergessen.“

Was ist der beste Weg, einem Ungeheuer zu entkommen? Der Fluchtweg.

Na, Yannick, du hast ja ziemlich lange gebraucht, um den Salzstreuer zu füllen.“ –  „Ich weiß, Mama, aber diese Löcher sind so klein!“

„Herr Ober, kann ich noch ein Stück Zucker haben?“ – „Sie haben doch schon zwölf Stück gehabt.“ – „Ja, aber die haben sich alle aufgelöst."

Die Oma zur Enkelin: „Du darfst dir zu Weihnachten von mir ein schönes Buch wünschen!“ – „Fein, dann wünsche ich mir dein Sparbuch."

Na, Philipp, und was hat deine Schwester zum Geburtstag von dir bekommen?“ – „Die Masern.“

„Na, wie war dein Schultag?“ – „Erst war alles in Ordnung. Aber dann ist so ein Typ gekommen und hat uns den ganzen Spaß verdorben.“ – „Was für ein Typ?“ –  „Der Lehrer“.

„Mama, darf ich ein bisschen Klavier spielen?“ – „Ja, aber wasch dir vorher die Hände!“ – „Und wenn ich nur mit den schwarzen Tasten spiele?“

„Warum steht die Erdachse schief?“, fragt der Lehrer.  „Das war aber schon, bevor ich an den Globus gestoßen bin!“, antwortet Max.

Arzt: „Hatten Sie das schon öfter?“ Patient: „Ja.“ Arzt: „Dann muss ich Ihnen eine traurige Mitteilung machen. Sie haben es schon wieder.“

„Ich kenne einen, der versucht hat, einen Löwen und ein Schaf zu kreuzen.“ – „Und was war?“ – „Er musste sich ein neues Schaf kaufen.“

„Herr Doktor“, sagt der Patient, „ich habe mein Gedächtnis verloren.“ „Und wann haben Sie es verloren“, fragt der Arzt. – „Wann habe ich was verloren?“

„Wohin fährt dieser Zug?“, fragt Julian. „In zehn Minuten nach Berlin“, antwortet der Schaffner. – „Hm“, sagt Julian,  „letztes Mal hat er noch drei Stunden gebraucht.“

„Mama, in der Zeitung steht, das Theater sucht Statisten. Was sind  Statisten?“ – „Das sind Leute, die nur rumstehen und nichts zu sagen haben.“ – „Wäre das nichts für Papa?“

„Mein kleiner Bruder wird Freitag getauft.“  – „Freitag? Blöder Name!“

Zwei Flöhe kommen aus dem Theater, als es gerade zu regnen beginnt. Da meint der eine zum anderen: „Was ist, gehen wir zu Fuß oder nehmen wir uns einen Hund?"

Treffen sich zwei Erbsen im Kaufhaus, sagt die eine zur anderen: „Pass auf, das ist eine Trep.... pee .... pee ... pee.“

„Papa, wenn du mir Geld gibst, erzähle ich dir, was der Postbote immer zu Mama sagt.“ – „Hier sind zehn Euro. Also los!“ –  „Guten Morgen, Frau Meier, hier ist ihre Post.“

Alexander ist wütend auf seine Schwester und sagt: „Wenn du eine Mücke verschluckst, hast du mehr Gehirn im Bauch als im Kopf!“

Mit welcher Angel kann man keine Fische fangen? – Mit der Triangel.

Was ist schwarz und weiß und rot? Ein Pinguin mit Sonnenbrand.

In welchen Zug passt immer nur eine Person? – In den Anzug.

Ein Einbrecher steigt in eine Wohnung ein. Dort wird er von Onkel Wolfgang überrascht. Da sagt der Einbrecher: „Keine Angst, ich suche nur Geld.“ Darauf meint Onkel Wolfgang: „Tolle Idee, ich suche gleich mit!“

Auf welche Bäume kann man nicht klettern? – Auf Purzelbäume.

„Was hat Vati denn gesagt, als ihm der Stein auf den Fuß gefallen war?“ – „Also wenn man alles weglässt, was man nicht sagen darf, dann hat er eigentlich gar nichts gesagt!“

Geht ein Schwein an einer Steckdose vorbei: "Wer hat dich denn eingemauert, Kollege?"

Zwei Eskimojungen sind auf dem Weg zur Schule. Da sagt der eine: „Heute haben wir nur minus zwölf Grad.“ – „Toll“, sagt der andere, „da bekommen wir vielleicht hitzefrei!“

Auf welche Bäume kann man nicht klettern? – Auf Purzelbäume.

„Max, dein Aufsatz ist sehr gut. Merkwürdig ist nur, dass er mit Toms genau übereinstimmt. Was sagst du dazu?“ – „Ziemlich einfach, Toms Aufsatz ist auch sehr gut!“

„Welcher Vogel baut kein eigenes Nest?“,  fragt der Lehrer  Tom. „Der Kuckuck“, antwortet der Junge. – „Richtig. Und warum nicht?“ – „Weil er in einer Uhr wohnt!“

Zwei Mäuse treffen sich und reden. Auf einmal fliegt eine Fledermaus vorbei. Da sagt die eine Maus zur anderen: „Wenn ich groß bin, werd’ ich auch Pilot!“

„Unser Lehrer weiß auch nicht, was er will“, flüstert Tom Alexander  ins Ohr. „Gestern hat er gesagt: Fünf und fünf ist zehn! Heute behauptet er, sechs und vier wären zehn.“

Herr Müller wurde mit einer Pilzvergiftung ins Krankenhaus gebracht.  Arzt: „Herr Müller, Sie dürfen nur Pilze essen, die Sie auch kennen!“ Herr Müller:„Das ist ja das Problem, ich kenne nur den Fliegenpilz!“

Frau: „Schatz, unser Nachbar gibt seiner Frau jeden Morgen, bevor er zur Arbeit geht, einen Kuss. Wieso machst du das nicht auch so?“  Mann: „Na ja, ich kenne diese Frau doch gar nicht!“

Der kleine Marius: „Mama, weißt du, wie viel Zahnpasta in einer Zahnpastatube ist?“ – „Nein mein Schatz, aber ich denke, du wirst es mir gleich sagen!“ – „Es reicht genau vom Waschbecken bis zum Sofa!!“

Wer ist schlimmer dran als eine Giraffe mit Halsschmerzen? – Ein Tausendfüßler mit Hühneraugen.

„Schämst du dich nicht?“, fragt der Vater wütend. „Kommst nach Hause mit einem Zeugnis als Letzter unter 25 Kindern!“ – „Es hätte noch schlimmer sein können“, antwortet Finn, „in der Parallelklasse sind 32 Schüler!“

„Sag mal, Papa, wann bin ich geboren?“ – „Am 15. Februar“, antwortet der Vater. Darauf der Sohn: „Na, so ein Zufall. Genau an meinem Geburtstag!“

Tom streitet sich mit der Kassiererin: „Sie sagen doch selbst, dass Sie noch nie einen 25-Euro-Schein gesehen haben. Wie können Sie da behaupten, dass meiner falsch ist?“

Herr Müller macht Urlaub auf dem Bauernhof. „Geweckt werden Sie wie früher vom Kikeriki des Hahns“, sagt der Wirt. – „Dann stellen Sie ihn doch bitte auf halb neun.“

„Mama, darf ich heute Abend das Fußballspiel sehen?“ – „Ja, aber nur eine Halbzeit.“ – „Dann nehme ich die zweite.“

„Warum gehst du mit einem Schirm unter die Dusche?“ – „Ich möchte nicht nass werden.“ – „Warum denn nicht?“ – „Ich habe mein Handtuch vergessen.“

Marie geht mit ihrem Papa im Wald spazieren. „Hörst du das Klopfen?“, fragt der Vater. „Das ist ein Specht!“ – „Warum klopft der denn?“ –„Er frisst Würmer, die unter der Baumrinde sitzen.“ – „Aber, warum machen die Würmer denn auf, wenn der Specht klopft?“

Der kleine Benjamin fragt seine Mutter: „Können Herrenregenschirme und Damenregenschirme Kinder kriegen?“ – „Nein!“ – „Und wo kommen dann die Knirpse her?“

Der Vater sagt zu seinem Sohn: „Dein Lehrer macht sich große Sorgen wegen deiner schlechten Noten!“ – „Ach, Papi, was gehen uns denn die Sorgen anderer Leute an?“

Die kleine Sophie schlendert mit ihrer Oma durch den Zoo. Als sie an einem Tigerkäfig vorbeikommen, sehen sie ein Schild, auf dem steht: „Vorsicht, frisch gestrichen.“ Enttäuscht sagt Sophie: „Und ich habe immer gedacht, die Streifen sind echt.“

Der Bäcker fragt seinen Lehrling: „Welche Zutaten nimmst du für den Kuchen?“ – „Ein Drittel Zucker, ein Drittel Butter und zwei Drittel Mehl.“ – „Ist das nicht ein Drittel zu viel?“ – „Ja, stimmt! Dann nehme ich eine größere Backform!“

„Heute habe ich mich in der Schule total blamiert, weil ich den Äquator nicht gefunden habe“, erzählt Alexander seiner Mutter. „Siehst du! Das kommt davon, wenn du nie deine Schultasche aufräumst.“

„Warum hast du denn deinen Freund in den Bauch getreten?“,  fragt die verärgerte Mutter den kleinen Kai. „Das wollte ich nicht“, verteidigt sich Kai, „er hat sich bloß zu schnell umgedreht!“

„Warum gibt sich das Brautpaar in der Kirche beim Heiraten die Hand?“, will der kleine Justin wissen. „Reine Formsache“, erklärt der Vater, „auch Boxer machen das vor einem Kampf!“

Alex und Paul wetten um fünf Euro, wer am besten lügen kann. Alex fängt an. „Vorige Woche stieg ich auf das Dach, breitete meine Arme aus und flog über die ganze Stadt.“ Paul steckt das Geld ein: „Ich hab dich fliegen sehen.“

Marie kommt von der Post zurück: „Hier hast du das Geld für die Briefmarken wieder“, sagt sie freudestrahlend zu ihrer Mutter. „Ich habe die Briefe einfach ohne Marken eingeworfen, als niemand hingeschaut hat.“

„Mama“, fragt Lukas, „was ist schlimmer, Beinbruch oder eine zerrissene Hose?“ – „Ein Beinbruch natürlich“, erklärt die Mutter bestimmt. „Dann kannst du dich freuen“, ruft Lukas. „Ich habe nur meine Hose zerrissen!“

Lehrer: „Kevin, hast du endlich deine Hausaufgaben gemacht?“ Kevin: „Nein.“ Lehrer: „Das werde ich dann wohl deinem Vater sagen müssen.“ Kevin: „Das nützt nicht viel, der wird sie auch nicht machen!“

„Sag mal Mama, warum hast du ausgerechnet Papa geheiratet?“ – „Siehst du Udo, nicht einmal das Kind versteht es!“

Zwei Fliegen sitzen auf einem Hundehaufen. „Soll ich dir einen Witz erzählen?“, fragt die eine Fliege. „Gerne“, meint die andere, „aber bitte nichts Ekliges, ich esse gerade!“

„Wie lange brauchst du morgens zum Anziehen?“, will Max von seinem Schulfreund Kai wissen. „Höchstens eine Minute“, meint Kai. „Ich brauche nur eine halbe Minute“, erklärt Max stolz. „Na ja“, meint Kai, „ich wasche mich ja auch noch ein bisschen dabei...“

„Was machst du denn heute Nachmittag?“, will Paul von seinem Freund Max wissen. „Nichts!“, meint Max. Paul: „Das ist gut – da mach ich mit!“

Der stolze Vater prahlt beim Kaffee, wie toll sein einjähriger Sohn schon sprechen kann. „Sag mal Rhinozeros!“ Der Kleine kommt zum Tisch gekrabbelt, zieht sich  hoch, schaut skeptisch in die Runde und fragt: „Zu wem?“

Max hat schulfrei bekommen. Mama ist neugierig: „Na, was hat denn der Lehrer gesagt, als er hörte, dass du Zwillingsbrüder bekommen hast?“ – „Ooch, Mama“, gesteht Max, „von dem Zweiten habe ich ihm noch nicht erzählt. Den hebe ich mir für die nächste Woche auf...!“

„Papi kannst du mir sagen, wie ein Gehirn funktioniert?“ – „Lass mich in Ruhe, ich habe gerade was anderes im Kopf!“

„Du solltest vor dem Essen das Beten nicht vergessen!“, sagt der Besucher zum Sohn des Hauses. „Nicht nötig“, meint der. „Meine Mutter ist eine ausgezeichnete Köchin!“

„Stell dir vor, unser Lehrer hat noch nie ein Pferd gesehen!“, erzählt Paul seiner Mutter. „Das glaube ich nicht!“ – „Doch! Heute habe ich in der Schule ein Pferd gezeichnet und er hat gefragt, was das sein soll!“

Alexander kommt vom ersten Schultag nach Hause. „Und, wie hat es dir gefallen?“, fragt seine Mutter. „Nicht schlecht“, sagt Alexander, „aber ich glaube nicht, dass ich da jetzt jeden Tag hingehe!“

Am Baum schubst eine Dogge einen Dackel zur Seite. „Mach’ Platz, ich bin adelig und heiße Harras von Ackerstein.“ – „Ich denk’ gar nicht dran“, sagt der Dackel, „ich bin auch adelig. Man nennt mich Runter vom Sofa!“

Am Strand fragt ein neu angekommener Badegast seinen Handtuchnachbarn ängstlich: „Gibt es hier eigentlich Quallen oder Seeigel?“ Der Nachbar winkt ab. „Nein, keine Angst, die werden alle von den Haien gefressen.“

Der kleine Max macht mit seinem Vater eine längere Autofahrt. Abends fragt die Mutter: „Na, wie war es denn?“ „Toll!“, ruft Max, „wir haben zwei Hornochsen, einen Knallkopp, sechs Armleuchter und einen Vollidioten überholt!“

„Sagen Sie mal“, fragt der genervte Nachbar Herrn Müller, „ist das Ihr Hund, der die ganze Nacht bellt?“ –  „Klar doch, oder glauben Sie, ich habe Zeit für so einen Quatsch?“

Die Mutter ist verärgert: „Max, ich sagte doch, du sollst aufpassen, wann die Milch überkocht!“ Max: „Hab’ ich doch. Es war genau fünf nach acht!“

Der Lehrer fragt den Schüler: „Kennst du eigentlich den Ärmelkanal, Jonas?“ Darauf antwortet der Schüler: „Nein, ich schau nicht so viel Fernsehen.“

„Wenn ich Kaffee trinke, kann ich nicht schlafen.“ – „Bei mir ist es genau umgekehrt, wenn ich schlafe, kann ich keinen Kaffee trinken.“

„Wer hat den Streit angefangen?“, fragt der Lehrer. „Der Lukas“, antwortet Leo. „Er hat als Erster zurückgeschlagen!“

„Felix hat also gesagt, du seist ein Idiot. Stimmt das?“ – „Ja.“ – „Und? Warum regst du dich dann so auf?“

Sohn: „Papa, ich möchte bitte zehn Euro haben.“ Vater:  „Immer willst du etwas haben. Denk doch auch mal ans Geben!“
Sohn:  „Also, dann gib mir bitte zehn Euro!“

„Papi, Papi“, ruft Paul, „unser Hund kann ein neues Kunststück. Er steht auf drei Beinen und mit dem vierten hält er sich am Wohnzimmerschrank fest!“

Wieso trompeten Elefanten? Weil sie so schlecht Geige spielen können.

Mutter zur Tochter: „In deinem Alter war Angela Merkel schon die Beste in ihrer Klasse.“ Tochter: „Und in deinem Alter war sie schon Bundeskanzlerin!“

Gast: „Herr Ober, hier sind ja gar keine Stühle!“ Ober: „Sie hatten ja auch nur einen Tisch reserviert!“

Im Biologieunterricht fragt der Lehrer: „Justin, wie nennt man ein Lebewesen, welches fähig ist, auf dem Wasser und auf dem Land zu leben?“ Justin: „Matrose!“

Das Mückenkind darf zum ersten Mal an den Strand. Als es abends nach Hause kommt, fragt seine Mama: „Na,  wie war’s denn?“ – „Super, alle haben geklatscht!“

Eine Gruppe von Touristen fährt im Bus durch den Safaripark. Ein Rudel Löwen guckt interessiert zu. Da sagt ein Löwe zum anderen: „Findest du’s nicht auch schrecklich, wie sie die Leute in Käfigen transportieren?“

Im Naturkundemuseum: Der kleine Hannes steht verwundert vor einer Glasvitrine mit einem ausgestopften Wolf. „Ich möchte bloß wissen“, sagt er, „wie sie den geschossen haben, ohne das Glas kaputtzumachen?“

Schüler: „Herr Müller, was heißt das, was Sie unter meinen Aufsatz geschrieben haben?“ Lehrer: „Du musst deutlicher schreiben!“

„Papa, was bin ich dir eigentlich wert?“, fragt Pauline. „Du bist ein besonderer Schatz, du bist mindestens eine Million wert“, sagt der Vater. Pauline: „Kannst du mir darauf vielleicht mal zehn Euro Vorschuss geben?“

Das Mückenkind darf zum ersten Mal an den Strand. Als es abends nach Hause kommt, fragt seine Mama: „Na,  wie war’s denn?“ – „Super, alle haben geklatscht!“

Im Biologieunterricht fragt der Lehrer: „Justin, wie nennt man ein Lebewesen, welches fähig ist, auf dem Wasser und auf dem Land zu leben?“ Justin: „Matrose!“

Was sagt das alte Krokodil, wenn ein paar Jäger in einem Jeep vorbeifahren? - „Wie aufmerksam! Essen auf Rädern!“

Zwei Tauben beobachten, wie ein Düsenjäger mit langem Kondensstreifen über den Himmel zischt. Eine Taube: „Der hat es aber eilig.“ Andere Taube: „Was würdest du denn machen, wenn dir der Hintern qualmt?“

Ein Dicker und ein Dünner treffen sich. Dicker: „Wenn man dich sieht, kann man glauben, eine Hungersnot sei ausgebrochen!“ Dünner: „Und wenn man dich so sieht, kann man glauben, du seist schuld daran!“

Eine alte Dame macht zum ersten Mal eine Kreuzfahrt. Steward: „Sind Sie zufrieden?“ –„Es ist alles wunderbar“, sagte die alte Dame begeistert und zeigt auf das  Bullauge. „Vor allem der Wandschrank, was da alles reingeht!“

Tom will für zwei Wochen ins Zeltlager fahren. „Hast du auch Zahnbürste und Zahnpasta eingepackt?", will die Mutter wissen. „Zahnbürste und Zahnpasta?“, fragt Tom entsetzt, „ich denke, ich fahre in die Ferien?“

Die Mama ruft gestresst: „Kinder! Kommt nörgeln, das Essen ist fertig.“

„Vielen lieben Dank für dein Geburtstagsgeschenk, Tante Martha.“ – „Aber das war doch kaum der Rede wert.“ – „Find’ ich auch, aber Mami hat gesagt, ich muss mich trotzdem bedanken.“

Lukas will ein Tischgebet sprechen. Nach einem kurzen Blick in den Topf sagt er: „Komm, Herr Jesus, sei unser Gast! Dann siehst du, was du uns bescheret hast!“

Pia geht mit ihrem Vater in den Zoo. Vor dem Affenkäfig sagt sie: „Schau mal, Papa, der alte Affe sieht aus wie Onkel Klaus.“ – „Aber Pia, so was sagt man nicht.“ – „Warum? Der Affe versteht das doch gar nicht.“

Frau Müller ruft beim Arzt an: „Ich muss den Termin leider absagen. Ich bin krank geworden!“

„Mein kleiner Bruder wird Mittwoch getauft.“  „Mittwoch? Blöder Name!“

Die Mutter tadelt ihren Sohn: „Anstatt hier vor dem Fernseher zu hocken, solltest du lieber Vati bei deinen Schularbeiten helfen!“

Ein Mann kommt zum Arzt. „Herr Doktor, ich habe ein Riesenproblem. Niemand nimmt Notiz von mir. Alle übersehen mich einfach.“ – „Der Nächste, bitte!“

Lehrer: „Man soll wenigstens einmal am Tag versuchen, einen Menschen glücklich zu machen. Hat einer von euch zum Beispiel gestern jemand glücklich gemacht?“ Jonas: „Ja, ich war gestern bei meiner Oma, und sie war sehr glücklich, als ich wieder ging!“

Vater im Schwimmbad zum Sohn: „Trink’ aus, wir gehen!“

Die Kinder müssen als Hausaufgabe einen Aufsatz zum Thema „Meine Katze“ schreiben. „Eva“, schimpft die Lehrerin am nächsten Tag, „dein Aufsatz ist ja genau derselbe wie der Aufsatz deiner Schwester!“  – „Das ging ja gar nicht anders“, sagt Eva, „es ist ja auch die gleiche Katze.“

Im Zug: Herr Knolle will ein Gespräch mit seinem Sitznachbarn anfangen. „Fahren Sie auch nach Frankfurt?“, fragt er. „Ja.“– „Und was machen Sie da?“ – „Aussteigen.“

Tom kommt vom letzten Schultag nach Hause: „Papa, schau’ dir bitte mal dieses Zeugnis an.“ Vater: „Das geht ja gar nicht, schämst du dich nicht dafür?“ Tom: „Wieso ich? Das habe ich im Keller gefunden, es  ist ein altes von  dir!“

Arzt: „Sie brauchen unbedingt eine Brille!“ Patient: „Aber ich trage doch eine Brille.“ Arzt: „Wenn das so ist, dann brauche ich unbedingt eine Brille!“

Zwei Glühwürmchen treffen sich. Klagt das eine: „Ich muss unbedingt zum Arzt, ich habe mir den Mund furchtbar doll verbrannt.“ Fragt das andere: „Was ist denn passiert?“ – „Ich habe einen Zigarettenstummel geküsst.“

„Weißt du, wie man einen Dummkopf auf die Folter spannt?“ – „Nein?“ – „Erzähle ich dir morgen.“

Leon geht über den Schulhof und fragt Hannah: „Willst du mit mir gehen?“ Hannah: „Fällt dir denn nichts Besseres ein?“  Leon:„Doch, aber die wollte nicht...“

Tom kommt vom letzten Schultag nach Hause.  „Papa, hast du mir nicht 50 Euro versprochen, wenn ich in die nächste Klasse komme?“ – „Ja!“, freut sich der Vater. Tom: „Ich wollte dir nur sagen, dass du das Geld behalten kannst!“

Die Kinder müssen als Hausaufgabe einen Aufsatz zum Thema „Meine Katze“ schreiben. „Eva“, schimpft die Lehrerin am nächsten Tag, „dein Aufsatz ist ja genau derselbe wie der Aufsatz deiner Schwester!“  – „Das ging ja gar nicht anders“, sagt Eva, „es ist ja auch die gleiche Katze.“

Anna: „Opa, schau, was ich für dich habe!“ Opa: „Aber das ist ja Gras, was soll ich denn damit?“ Anna: „Mama hat gesagt: Wenn der Opa ins Gras beißt, dann kriegen wir eine Menge Geld!“

Lukas hat in Chemie schon wieder eine Fünf bekommen. Die Mutter ist wütend: „Wie ist denn so was möglich?“ Lukas: „Dieselbe Klasse, derselbe Lehrer, dieselben Fragen – das musste doch schon wieder schief gehen!“

In der Erdkunde-Stunde: „Tommi, wie heißen die Einwohner von Rom?“, will der Lehrer wissen. Tommi: „Woher soll ich all die Leute kennen, das sind doch Millionen!“

Lehrer: „Wer kann mir erklären, was man unter Abenddämmerung versteht?“ Anton: „Also, Abenddämmerung, das ist, wenn dem Schüler am Abend dämmert, dass er seine Hausaufgaben noch nicht gemacht hat!“

Der Lehrer gibt den Kindern die Hefte zurück. „Wieder ein Ungenügend“, sagt er zu Felix, „hast du denn keinen Bruder, der mit dir lernen kann?“ – „Noch nicht“, antwortet Felix, „aber in zwei Monaten bekomme ich einen!“

Alex legt dem Vater ein Blatt Papier auf den Tisch. Darauf hat er hundertmal den Satz geschrieben: „Ich bin frech, faul und dumm.“ – „Was soll ich damit?“, fragt der Vater. „Der Lehrer hat gesagt, du sollst das unterschreiben!“

Lehrer: „Max, wenn du zwanzig Euro in deine Hosentasche einsteckst und unterwegs einen Fünf-Euro-Schein und ein Zwei-Euro-Stück verlierst, was hast du dann in deiner Tasche?“ Max: „Ein Loch!“

Der Lehrer schreibt das Wort „Magie“ an die Tafel. „Susi, kannst du mir erklären, was das bedeutet?“, fragt er. „Was es bedeutet, weiß ich auch nicht“, antwortet Susi, „aber zu Hause geben wir es immer in die Suppe!“

Franz übt am Klavier. Da läutet es an der Tür. „Ich bin der Klavierstimmer.“ – „Aber wir haben doch gar keinen Klavierstimmer bestellt!“ – „Aber Ihre Nachbarn!“

Ein Autofahrer überfährt ein Stoppschild und wird von der Polizei angehalten: „Wissen Sie, was das Schild bedeutet?“ „Tut mir leid“, meint der Autofahrer, „aber in der nächsten Straße ist eine Fahrschule, die wissen das sicher!“

Lehrer: „Weiß jemand, wann Rom erbaut wurde?“ Lukas: „In der Nacht!“ Lehrer: „Wie kommst du denn darauf?“ Lukas: „Das weiß doch jeder, dass Rom nicht an einem Tag erbaut wurde.“

Tobias geht mit seinem Brüderchen im Wald spazieren. Plötzlich entdeckt der Kleine eine Ringelnatter und ruft: „Schau doch, da wedelt ein Schwanz ohne Hund!“

Der Lehrer ist mit Theos Schrift nicht einverstanden: „Kannst du denn nicht etwas leserlicher schreiben?“ – „Kann ich schon“, meint Theo, „aber dann schimpfen Sie wieder über meine Rechtschreibfehler!“

Was sagte Christoph Kolumbus, bevor er mit seinen Schiffen in See stach? –Alle Mann an Bord!

„Anton“, fragt der Biologielehrer, „wie groß ist eigentlich ein Kamel?“ –  „Nicht größer als Sie!“ – „Wie kommst du denn darauf?“– „Meine Mutter sagt immer: Ein größeres Kamel als euren Biologielehrer gibt es nicht!“

Was macht ein Pferd, wenn es regnet? – Es wird nass.

Was war der höchste Berg der Welt, bevor man den Mount Everest entdeckt hat? – Der Mount Everest. Denn natürlich war er auch schon vor seiner Entdeckung der höchste Berg.

„Sag mal, wieso nennst du deinen Hund Gauner?“ – „Weil das unheimlichen Spaß macht. Wenn ich auf der Straße seinen Namen rufe, dreht sich jeder um.“

„Mami“, fragt das Tausendfüßerkind, „was ist eigentlich ein Mensch?“ „Ein Mensch“, sagt die Tausendfüßermutter, „das ist ein Lebewesen mit 998 Füßen zu wenig.“

In der Schule werden gerade die Fälle durchgenommen. „Was ist denn das für ein Fall, wenn ich sage: Die Schule macht mir Spaß?“, will der Lehrer wissen. Felix antwortet: „Das ist ein Ausnahmefall!“

Im feinen Restaurant: „Hör mal, Otto“, flüstert Frau Meier, „den Champagner isst man doch nicht mit dem Löffel!“ – „Was soll ich tun?“, flüstert Herr Meier zurück. „Meine Gabel ist so löchrig.“

Heute ist das Fundbüro zu. An der Tür klebt ein Schild: „Das Fundbüro bleibt bis auf weiteres geschlossen. Der Hausmeister hat die Schlüssel verloren.“

Gast: „In meiner Suppe schwimmt ein dunkles Haar!“ Kellner: „Ja und? Glauben Sie, wir stellen für Sie extra einen blonden Koch an?“

Luis kommt gut gelaunt  nach Hause: „Morgen haben wir schulfrei!“ – „Wer hat euch denn das gesagt?“, fragt die Mutter.  „Der Lehrer“, ruft Luis. „Am Ende der Stunde hat er gesagt: Für heute ist Schluss, morgen fahre ich fort!“

Mutter und Tochter blättern in alten Fotoalben der Familie. „Mutti, wer ist denn der dünne Mann mit der Brille?“ –  „Das ist dein Vater.“ – „Ach ja, und wer ist dann der Dicke, der bei uns wohnt?“

 „Was versteht man unter einem Lichtjahr?“, testet der Vater seinen Sohn. Der antwortet prompt: „Die Stromrechnung für zwölf Monate!“

Der Arzt will dem Jungen eine Spritze verpassen, doch der heult auf wie ein Wolf. „Ganz ruhig, mein Junge“, sagt der Arzt, „ich hab dich doch noch gar nicht berührt!“ „Doch!“, schreit der Junge, „Sie stehen auf meinem Fuß!“

Vater und Tochter besuchen ein Museum. Vor einer Statue ohne Arm fragt die Tochter: „Warum hat die Frau  keine Hände?“ „Siehst du“, antwortet der Vater, „so geht es einem am Ende, wenn man dauernd an den Nägeln kaut!“

Lehrer: „Wie konntest du nur ,Besen’ mit zwei ,s’ schreiben?“ Schüler: „Mit meinem neuen Füller!“

Wenn zwei Männer zwei Stunden brauchen, um eine Mauer zu errichten, wieviel Zeit brauchen dann vier Männer? Gar keine, weil die Mauer schon steht.

„Dir geht es gut“, sagt der eine Gedankenleser zum anderen, „und wie geht es mir?“

Heute lautet das Aufsatzthema: „Wenn ich Direktor wäre“. Alle Kinder schreiben wild drauflos, nur Felix macht keinen Strich. „Was ist denn mit dir los, Felix?“, fragt der Lehrer erstaunt. „Ich warte auf die Sekretärin.“

Luis kommt gut gelaunt  nach Hause: „Morgen haben wir schulfrei!“ – „Wer hat euch denn das gesagt?“, fragt die Mutter. 
„Der Lehrer“, ruft Luis. „Am Ende der Stunde hat er gesagt: Für heute ist Schluss, morgen fahre ich fort!“

Gast: „In meiner Suppe schwimmt ein dunkles Haar!“ Kellner: „Ja und? Glauben Sie, wir stellen für Sie extra einen blonden Koch an?“

Heute ist das Fundbüro zu. An der Tür klebt ein Schild: „Das Fundbüro bleibt bis auf weiteres geschlossen. Der Hausmeister hat die Schlüssel verloren.“

Im feinen Restaurant: „Hör mal, Otto“, flüstert Frau Meier, „den Champagner isst man doch nicht mit dem Löffel!“ – „Was soll ich tun?“, flüstert Herr Meier zurück. „Meine Gabel ist so löchrig.“

In der Schule werden gerade die Fälle durchgenommen. „Was ist denn das für ein Fall, wenn ich sage: Die Schule macht mir Spaß?“, will der Lehrer wissen.
Felix antwortet: „Das ist ein Ausnahmefall!“

 „Den Eigensinn hat der Junge von dir“, wirft die Mutter ihrem Ehemann vor. „Muss er wohl“, brummt dieser zustimmend. „Du hast deinen ja noch.“

 „Mama, in der Zeitung steht, das Theater sucht Statisten. Was sind denn Statisten?“ – „Statisten sind Leute, die nur rumstehen und nichts zu sagen haben.“ – „Wäre das nichts für Papa?“

„Mutti, gib mir bitte einen Euro für den armen alten Mann!“– „Hier hast du einen Euro. Du hast ein gutes Herz. Wo steht denn der Mann?“ – „An der Ecke und verkauft Eis.“

Die Mutter ist böse: „Zwei Ausdrücke möchte ich nicht mehr hören, mein Sohn. Der eine ist ,saudumm’ und der andere ,zum Kotzen’. – „Abgemacht Mami, und wie heißen die Wörter?“

„Papa, ich muss dich mal unter vier Augen sprechen“, sagt die Tochter zu ihrem Vater. „Du meinst wohl unter drei?“, erwidert der schmunzelnd. - „Wieso?“ - „Wie ich dich kenne, soll ich doch wieder eins zudrücken.“

Der Vater fragt seine sechsjährige Tochter: „Sag mal, würdest du dich wohl über ein Brüderchen freuen?“ „Nicht nötig – im Augenblick werde ich noch allein mit euch fertig!“

Der kleine Julius fragt seine Tante: „Tante Brigitte, schmeckt dir eigentlich unser Kuchen?“ - „Aber ja, Julius!“ - „Komisch, der Papi sagt, du hättest überhaupt keinen Geschmack!“

„Na, Paul, möchtest du lieber ein Brüderchen oder ein Schwesterchen haben?“, will die Mutter von ihrem Kleinen wissen.
„Weißt du, Mami, lass doch erst mal den Prospekt kommen, damit wir die Modelle sehen können!“

„Was ist dein Vater?“ – „Erkältet.“ – „Ich meine: Was tut er?“ – „Er hustet und niest.“ – „Nein. Wovon lebt er?“ – „Nur von Haferbrei und Pfefferminztee.“

Die kleine Julia schaut zu, wie die Mutter ihr Gesicht mit Feuchtigkeitscreme einreibt. „Was machst du denn da?“, will sie wissen.
„Ich möchte schön werden“, sagt die Mutter und wischt die Reste der Creme ab. Darauf die Kleine erstaunt: „Gibst du schon auf?“

„Sag mal, Leon, hat dir deine Mutter eigentlich schon mal die Leviten gelesen?“ – „Nein. Die langweilt mich jeden Abend mit Grimms Märchen!“

Nach der erneuten Niederlage macht der Trainer mit seiner Mannschaft einen Rundgang durch das Stadion: „So, Jungs“, sagt er, „wo die Fotografen sind, wisst ihr ja. Den Standort der Fernsehkameras kennt ihr auch – und nun zeige ich euch noch, wo die Tore stehen!“

Der Platzordner sieht nach Ende des Fußballspiels einen Jungen über den Zaun klettern. Er brüllt: „Kannst Du nicht da rausgehen, wo Du reingekommen bist?“
Der Junge: „Tu’ ich doch!“

„Papa, warum fliegen die Vögel in den Süden?“ – „Das ist doch völlig klar: Weil es zu Fuß zu weit wäre!“

Die Mutter ist böse: „Zwei Ausdrücke möchte ich nicht mehr hören, mein Sohn. Der eine ist ,saudumm’ und der andere ,zum Kotzen’. – „Abgemacht Mami, und wie heißen die Wörter?“

Der Lehrer zu Benjamin: „Hast du deine Hausaufgaben gemacht?“ - „Nein!“ - „Dann werde ich das deinem Vater sagen.“ - „Das nützt nicht viel, der macht sie auch nicht!“

„Stellen Sie sich vor, mein kleiner Alexander sitzt bereits, obwohl er erst sechs Monate alt ist!“ – „Nein, die heutige Jugend – was hat er denn angestellt?“

„Mama, warum droht der Mann da vorne der Dame auf der Bühne mit dem Stock?“ – „Er droht nicht, er dirigiert.“ – „Und warum schreit sie dann so?“

Das Punker-Mädchen fragt die Verkäuferin im Kaufhaus: „Kann ich die Klamotten umtauschen, wenn sie meinen Eltern gefallen sollten?...“

Fragt der Malermeister seinen Sohn: „Wann ist Mutter denn endlich fertig mit Schminken?“ Darauf der Kleine: „Mit dem Unterputz ist sie schon fertig, sie macht gerade den ersten Anstrich.“

Frage in der Religionsstunde: „Was taten die Israeliten, nachdem sie das Rote Meer durchquert hatten?“ Schüler: „Sie trockneten sich ab.“

Polizist: „Sie wissen doch, dass ein Kind erst ab 12 auf dem Beifahrersitz mitfahren darf?“ Autofahrerin: „Ach Herr Polizist, nun seien Sie nicht so! Wegen der paar Minuten!“

Kassierer im Kino: „Mein Herr, das ist nun schon die siebte Eintrittskarte, die Sie innerhalb einer Stunde kaufen.“Mann: „Was soll ich denn machen? Am Eingang steht ein Kerl, der sie mir jedes Mal zerreißt!“

„Papa, ich habe zwei Fragen. Erstens, kann ich mehr Taschengeld haben und zweitens, warum nicht?“

Ein Mann fragt seine Frau, die gerade beim Arzt war: „Was hat der Doktor gesagt?“ Frau: „Dreißig Euro!“ Mann: „Nein, was hast Du gehabt?“ Frau: „Zwanzig Euro!“ Mann: „Nein, was hat Dir gefehlt?“ Frau: „Zehn Euro!“

Letzte Worte des Sportlehrers? „Alle Speere zu mir!“

„Herr Ober, was können Sie mir empfehlen?“ „Flambierte Bohnensuppe, flambiertes Schnitzel, flambiertes Eis.“ „Aber auf der Karte steht nichts davon als flambiert.“ „Sonst brennt ja auch die Küche nicht.“

Die Oma sagt zu ihrem Enkelsohn: „Zu deinem Geburtstag schenkt dir deine Oma ein Buch, das du dir selber aussuchen kannst! Ist das nicht toll?“ Der Enkelsohn strahlt über beide Ohren und antwortet: „Das ist wirklich super, Omi! Ich will dann unbedingt dein Sparbuch!“

„Herr Ober, der Kaffee war kalt.“ „Gut, dass Sie mir das sagen. Der Eiskaffee kostet mehr.“

„Omi, die Trommel von dir war mein schönstes Geburtstagsgeschenk.“ „Tatsächlich?“, freut sich Omi. „Ja, Mami gibt mir jeden Tag fünf Euro, wenn ich nicht darauf spiele!“

Der Angestellte zum Chef: „Sie haben mir doch mehr Gehalt versprochen, wenn Sie mit mir zufrieden sind!“ „Ja, schon!“ entgegnet der Chef. „Aber wie kann ich mit jemandem zufrieden sein, der mehr Geld haben will?“

Tanja flüstert Susi im Unterricht zu: „Die neue Lehrerin ist ja eine ganz schöne Ziege! Nicht wahr?“ Lehrerin: „Tanja, halt den Mund, das weiß Susi bestimmt selbst!“

Ober: „Wie fanden Sie das Schnitzel?“ Gast: „Rein zufällig unter dem Salatblatt!“

Das Kind zum Vater: „Vati, kannst du bitte Mama nicht verraten, dass ich ihr zum Geburtstag Schokolade gekauft habe?“ - „Natürlich, das soll eine Überraschung werden, stimmt’s?“ - „Nein, ich hab’ sie schon aufgegessen!“

„Herr Ober, ich habe jetzt schon zehnmal den Hamburger bestellt!“ - „Ja, bei so großen Mengen dauert es eben ein bisschen länger!“

„Nenne mir die vier Elemente“, verlangt der Lehrer von Annemarie. Das Mädchen zählt auf: „Erde, Wasser, Feuer und Bier.“ „Bier? Wieso denn Bier?“, will der Lehrer wissen. „Immer wenn mein Vater ein Bier trinkt, sagt meine Mama: Jetzt ist er wieder in seinem Element.“

Gast: „Also, ich nehme das mit Käse überbackene Rinderhack-Medaillon in Teighülle und dazu frittierte Kartoffelstiftchen in einer würzigen Tomatensauce.“ Ober: „Okay! Einmal Cheeseburger mit Fritten und Ketchup.“

Jeepfahrer in der Wüste: „Wie komme ich ins nächste Dorf?“ Beduine: „Da fahren sie immer geradeaus, und nächste Woche biegen Sie links ab.“

Mädchen: „Was ist ein Rotkehlchen?“ Bruder: „Ach, irgend so ein verrückter Fisch!“Mädchen: „Hier steht aber: Hüpft von Ast zu Ast!“ Bruder: „Da siehst du, wie verrückt der ist!“

Bei einem Vorstellungsgespräch gibt der Personalchef vor: „Montag fangen Sie an. Ihre Bezahlung richtet sich nach Ihrer Leistung!“ Der Bewerber daraufhin: „Das tut mir leid, aber davon kann ich beim besten Willen nicht leben!“

„Von meinem Mann gibt es zum Geburtstag ein Schwein“, erzählt die Bäuerin einer Freundin. „Nun ja, das sieht ihm ähnlich!“ „Wieso? Hast du es etwa schon getroffen?“

Frau Meier betrachtet kritisch das trübe Wasser im Aquarium und will von ihrer Tochter wissen: „Hast du den Fischen überhaupt schon mal frisches Wasser gegeben, seit dem du sie von uns bekommen hast?“ „Wieso?“, fragt die Tochter. „Sie haben ihres doch noch nicht ausgetrunken.“

Die Mutter erfährt, dass Leon nachsitzen war und fragt ihn: „Warum hast du mir erzählt, dass du zu Peter gehst?“ Leon:  „Der war auch dort!“

Frau Meier betrachtet kritisch das trübe Wasser im Aquarium und will von ihrer Tochter wissen: „Hast du den Fischen überhaupt schon mal frisches Wasser gegeben, seit dem du sie von uns bekommen hast?“ „Wieso?“, fragt die Tochter. „Sie haben ihres doch noch nicht ausgetrunken.“

„Von meinem Mann gibt es zum Geburtstag ein Schwein“, erzählt die Bäuerin einer Freundin. „Nun ja, das sieht ihm ähnlich!“ „Wieso? Hast du es etwa schon getroffen?“

Der Lehrer fragt: „Woran können wir sehen, dass die Erde rund ist?“ Felix: „Am Globus natürlich!“

Der Lehrer erklärt im Chemieunterricht: „Im Jahre 1771 hat der schwedische Chemiker Scheele den Sauerstoff entdeckt.“ Michael fragt überrascht: „Was haben die Menschen denn vorher geatmet?“

Die Lehrerin erklärt, dass Italien rund tausend Kilometer von Deutschland entfernt ist. Da meldet sich Charlotte und meint: „Und da behauptet Mario, er würde aus Italien kommen. Dabei kommt er jeden Tag mit dem Rad zur Schule.“

„Wie heißt die Mehrzahl von Sandkorn?“, fragt der Lehrer. Leon meldet sich: „Wüste...!“

Fragt der Lehrer: „Emma, was ist weiter weg, Australien oder der Mond?“ Emma: „Australien natürlich!“ Lehrer: „Aber Emma, wie kommst du denn darauf?“ Emma: „Ganz einfach: Den Mond kann man sehen, Australien nicht!“

Wütend schreit Herr Rolle: „Laura, du kaust ja schon wieder Kaugummi! Ab in den Papierkorb!“ Laura: „Der Kaugummi auch?“

In der Englischstunde fragt Frau Schenker: „Johann, was heißt Glocke auf Englisch?“ Johann antwortet: „Keine Ahnung!“ Frau Schenker sagt die Lösung: „Bell.“ Darauf Johann: „Wuff, wuff!“

In der Geografie-Stunde fragt der Lehrer: „Wenn ich im Schulhof ein tiefes Loch grabe, wo komme ich denn dann hin?“ Schüler: „Ins Irrenhaus …“

Der Lehrer fragt Jens: „Na, wie geht denn das neue Auto von deinem Vater?“ Da meint Jens: „Es geht gar nicht, es fährt“. Der Lehrer verbessert sich: „Also gut, wie fährt es denn?“ Darauf Jens: „Na, es geht“.

Tina sagt zu ihrer Mutti: „Unser tägliches Brot gibt uns der liebe Gott. Die Kinder bringt der Storch. Wozu brauchen wir dann eigentlich noch Vati?“

„Herr Ober, was treibt die Fliege in meinem Cocktail?“ „Ich glaube, sie übt Wasserballett.“

Die Lehrerin sagt: „Wer mir einen Satz bildet, in dem ,Samen’ und ,säen’ vorkommt, der darf sofort nach Hause gehen.“ Lukas meldet sich: „Guten Tag zusamen. Morgen säen wir uns wieder.“

„Papi, wo bin ich hergekommen?“ „Der Klapperstorch hat dich gebracht.“  „Und dich auch?“ „Ja, mich auch!“ „Und Opa?“ „Ja, Opa selbstverständlich auch!“
Am nächsten Tag schreibt Tom in seinem Aufsatz zum Thema Ahnenforschung: „In unserer Familie hat es seit drei Generationen keine natürliche Geburt mehr gegeben!“

Am Strand fragt eine ängstliche Urlauberin: „Gibt es hier giftige Quallen oder Seeigel?“„Aber nein, die Haie haben die längst verspeist!“

„Wie gefällt Ihnen mein neuer Hut, Herr Doktor?“  „Sie wissen doch, Frau Müller, als Arzt unterliege ich der Schweigepflicht.“

„Mutti, unser Lehrer weiß nicht, was er will!“ „Wieso?“„Gestern sagte er: 5 und 5 sind 10, und heute sagte er: 3 und 7 sind 10.“

Der Boxer wird zu Boden geschlagen und der Ringrichter beginnt zu zählen. Der Trainer hastet zu seinem Schützling und sagt leise: „Nicht vor Acht auf die Beine kommen.“ Der Boxer: „Kein Problem, welche Uhrzeit haben wir gerade?“

Zwei Frösche sind am Ufer, als Regenwolken aufziehen. Der junge Frosch sagt: „Gehen wir lieber in den Teich, bevor wir noch nass werden."

Als Tommy nach Hause kommt, erwartet ihn sein Vater schon verärgert: „Deine Lehrerin hat angerufen und sich schon wieder über dich beschwert!“
Tommy: „Das kann nicht sein. Heute bin ich doch gar nicht da gewesen!“

Der Lehrer erklärt: „Nichts ist flüssiger als Wasser.“„Doch, die Hausaufgaben“, sagt Lisa.
„Warum“, fragt der Lehrer. „Sie sind überflüssig“, antwortet Lisa.

Die Lehrerin ermahnt Tommi: „ Tommi, man bohrt nicht mit dem Zeigefinger in der Nase!“„Mit welchem dann?“, fragt Tommi.

Fragt die Mathelehrerin Jens: „Was ist 5+5-10?“„Eine Matheaufgabe!“, antwortet Jens.

Eine Mutter fragt ihr Kind: „Wo hast du denn dein Zeugnis?“ Das Kind antwortet: „Das habe ich Petra mitgegeben. Sie will damit ihre Eltern erschrecken!“

„Du bist ein richtiges Ferkel, Paulchen!“, schimpft die Mutter. „Du weißt doch, was ein Ferkel ist?“ „Klar“, meint Paulchen, „das Kind einer Sau.“

„Der Zoobesuch fängt ja schon prima an.“ „Wie meinst du das?“„Da steht eine Schlange vor der Kasse!“

Zwei Pferde treffen sich im Zoo. Das eine sagt zu dem anderen: „Unerhört, es ist schon fast 15 Uhr und das Zebra da drüben ist immer noch im Schlafanzug.“

„Ich habe ein sehr höfliches Pferd“, erzählt der Springreiter. „Immer wenn wir an ein Hindernis kommen, stoppt es und lässt mich zuerst hinüber.“

Der Richter fragt die Angeklagte: „Ihr Alter?“Angeklagte: „Der wartet draußen!“

Ein Urlauber will nach Bangkok. Die Frau im Reisebüro fragt ihn: „Möchten Sie über Athen oder Bukarest fliegen?“ Urlauber: „Nur über Ostern.“

Bei einem Vorstellungsgespräch gibt der Personalchef vor: „Montag fangen Sie an. Ihre Bezahlung richtet sich nach Ihrer Leistung!“ Der Bewerber daraufhin: „Das tut mir leid, aber davon kann ich beim besten Willen nicht leben!“

Wann wurde die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zum ersten Mal schriftlich erwähnt? Im alten Testament: ‚„Sie trugen seltsame Gewänder und irrten planlos umher.“

Der Lehrer schreibt 2:2 an die Tafel. „Wer weiß, wie viel das ist?“ Leon meldet sich: „Unentschieden, Herr Lehrer!“

„Also“, sagt der Boxtrainer in der Pause zum Boxer, „du musst dir schon darüber klar werden, was du willst. Entweder den Friedensnobelpreis oder die Kreismeister- schaft im Schwergewicht. Beides geht nicht!“

Lukas ruft in die Küche: „Mama, mach’ mir einen Kakao!“ Mama: „Du hast das Zauberwort mit den zwei 't' vergessen!“ Lukas: „Flott!“

Während einer Museumsbesichtigung lässt sich Tom erschöpft auf einen Stuhl fallen. „Das ist der Lieblingsstuhl von Kaiser Otto!“, mahnt der Museumsführer.
Tom: „Wenn er kommt, stehe ich auf.“

Ein Polizist hält eine Frau an, die zu schnell gefahren ist: „Sie können doch nicht mit 80 durch das Dorf fahren!“ „Ach, das ist nur mein Hut, der mich so alt macht.“

Der Opa erzählt seinem Enkel: „Als ich in Alaska war, wurde ich von acht Wölfen angefallen.“ „Aber Opa, letztes Jahr hast du gesagt, es seien nur vier gewesen!“
„Da warst Du auch noch zu jung, um die ganze Wahrheit zu erfahren!“

Der Lehrer fragt Paul: „Paul, was kannst du mir über das Tote Meer erzählen?“ Paul springt ganz erschrocken auf und ruft: „Aber Herr Lehrer, ich wusste ja noch nicht einmal, dass es krank war!“

Ein Lehrer erwischt Jonas beim Schlafen im Unterricht Lehrer zu Jonas: „Ich glaube jetzt ist nicht der richtige Platz, um zu schlafen.“ Jonas: „Ach, das geht schon, wenn sie ein bisschen leiser reden könnten...“

Der Klassenlehrer ist sauer auf Florian: „Das ist das fünfte Mal in dieser Woche, dass du zu spät kommst. Was hast du dazu zu sagen?“ „Diese Woche komme ich nicht mehr zu spät.“

„Der Weg von der Kabine zum Ring ist aber weit!“, beschwert sich der Boxer. „Das macht nichts“, tröstet ihn sein Trainer, „zurück wirst Du ja sowieso getragen.“

Der Arzt erklärt Herrn Müller: „Die Schmerzen in Ihrem linken Fuß sind altersbedingt.“ „Das kann nicht sein! Der rechte Fuß ist doch genauso alt und tut nicht weh!“

„Der Zoobesuch fängt ja schon prima an.“ „Wie meinst du das?“ „Da steht eine Schlange vor der Kasse!“

„Papi, Papi, wo ist denn Afrika?“ - „Keine Ahnung, deine Mutter hat aufgeräumt.“

Zwei Eisbären treffen sich in der Wüste. Sagt der eine: „Mann müssen die hier einen strengen Winter haben. Alles gestreut!“

Zwei Polizisten halten ein Auto mit zwei Fahrrädern auf dem Dach an. Im Auto sitzt ein Vampir. Der Polizist fragt: „Haben sie getrunken?“ Der Vampir: „Nur zwei Radler...“

„Papa, Papa“, ruft Jakob. „Platz doch nicht immer so rein“, schimpft Papa. „Du sprichst erst, wenn du gefragt wirst!“ „Ok, dann frag mich bitte, ob gerade ein Laster über dein neues Auto gefahren ist!“

In der Schule sind zwei Garderobenhaken angebracht worden. Darüber steht ein Schild: „Nur für Lehrer!“ Am nächsten Tag klebt ein Zettel darunter: „Aber man kann auch Mäntel daran aufhängen!“

Lehrer: „Wie hoch ist die Schule?“ Nils: „1,30 m.“ Lehrer: „Was? Wie kommst du denn darauf?“ Nils: „Ich bin 1,50 m und die Schule steht mir bis zum Hals!“