zur Navigation springen

Kinderseite

09. Dezember 2016 | 12:41 Uhr

Spielemesse in Essen : Nachschub für Spiele-Fans

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mehr als 1000 Aussteller präsentieren seit heute in Essen ihre neuen Spiele / Wir haben schon einige getestet

Den Erfindern gehen die Ideen nicht aus: Mehr als 1200 neue Spiele sind von heute bis Sonntag auf der weltweit größten Spielemesse in der Stadt Essen zu sehen. Vermutlich werden rund 160 000 Besucher in die Hallen strömen. Auch unsere Mitarbeiterin Tanja Liebmann ist vor Ort und hat sich bereits umgesehen.

Was ihr aufgefallen ist: Zu erfolgreichen Titeln bieten die Verlage gerne Varianten an. So gibt es nun zum Beispiel „Camel up Cards“ (Pegasus), „Codenames Pictures“ (Czech Games Edition), „The Game Extreme“ (NSV) „Black Dog“ (Schmidt), „X nimmt“ (Amigo), den dritten Teil von „Die Legenden von Andor“ (Kosmos) sowie „Make ’n break Architekt“ (Ravensburger). Wer sich einen Überblick über alle Neuheiten verschaffen möchte, findet auf www.merz-verlag.com eine Liste und weitere Informationen. Aus der Flut an Neuheiten hat unsere Autorin zwei besonders empfehlenswerte Spiele herausgepickt:


Kleine Packung, einfache Regeln – dadurch zeichnet sich das Spiel „PicMix“ aus. Bevor es losgeht, erhält jeder Spieler vier Karten, die 16 Gegenstände zeigen, und zwar auf Vorder- und Rückseite jeweils zwei. Dann wird eine Zielkarte umgedreht und jeder Spieler versucht als Erster, seine Karten so übereinanderzulegen, dass sie die auf der Zielkarte gesuchte Gegenstandskombination zeigen. Sieger wird, wer dies fünfmal schafft. Fazit: lustig illustriert, rasant und kurzweilig.

PicMix von Sébastien Decad, erschienen bei Gigamic. 2-6 Spieler ab 6 Jahren, ca. 20 Minuten, ca. 11 Euro



Die Optik von „Touria“ begeistert. Insbesondere die Türme, die an den Ecken des toll illustrierten Spielplans stehen, machen einiges her und spielen obendrein eine zentrale Rolle. Je nachdem, welche Turmseite der aktive Spieler von seinem Sitzplatz aus sieht, hat er die Wahl zwischen guten oder eher weniger guten Aktionen. Im Laufe des Spiels werden die Türme Stück für Stück gedreht. Sprich: Die als Abenteurer durchs Land ziehenden und um diverse Gegenstände konkurrierenden Spieler haben ein ums andere Mal geänderte Aktionsradien. Flexible Reaktionen sind Trumpf – und wer dann auch noch Glück beim Würfeln, Ziehen von Edelsteinen oder Aufdecken von Plättchen hat, dürfte der Gunst des Königs ziemlich nahekommen.

Touria von Inka und Markus Brand sowie Michael Rieneck, erschienen bei Huch! & Friends. 2-4 Spieler ab 10 Jahren, ca. 60 Minuten, ca. 34 Euro



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen