zur Navigation springen

Kinderseite

07. Dezember 2016 | 13:33 Uhr

Beruf : Carlos organisiert Konzerte

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Damit Musiker auf der Bühne stehen können, braucht es häufig besondere Leute: Event-Manager.

Im Dorf findet eine riesige Party statt. Oder in der Stadt treten am Abend berühmte Musiker auf. Bevor solche Veranstaltungen stattfinden können, muss eine Menge organisiert werden. Oft sind dabei richtige Profis am Werk. Man nennt sie auch Event-Manager.

Das Wort „Event-Manager“ kommt aus dem Englischen und bedeutet etwa: jemand, der Veranstaltungen plant. Event-Manager organisieren zum Beispiel Partys, Konzerte, Stadtfeste oder große Messen. Was macht so ein Event-Manager den ganzen Tag? Wir besuchen Event-Manager Carlos Lehne. Er arbeitet bei einem großen Veranstaltungszentrum in Norddeutschland. Dort treten etwa Bands auf oder es finden große Partys statt. Carlos kümmert sich darum, dass die Veranstaltungen reibungslos funktionieren.

Carlos sitzt gerade an seinem Computer, als ich das Büro des Veranstaltungs-Zentrums betrete. „Ich bekomme ungefähr 1000 E-Mails in der Woche“, erzählt er. Denn bevor ein Konzert oder eine Party losgeht, muss eine Menge geplant und abgesprochen werden. „Das macht man alles Monate im Voraus“, erklärt er mir.

Bei einem Konzert muss er zum Beispiel zunächst einen Musiker oder eine Band buchen. Das regelt er über die Agenturen der Künstler. Die Agenturen organisieren die Termine der Musiker. Dann werden die Einzelheiten geregelt. Wie viele Techniker werden gebraucht? Was möchte der Musiker zu essen haben? Wo möchte er übernachten? Manche Musiker haben auch besondere Extrawünsche. Carlos erzählt: „Zehn Paar weiße Socken zum Beispiel. Da habe ich schon gefragt: Ist das dein Ernst?“ Wofür die zehn Paare gebraucht wurden, weiß Carlos nicht genau.

Er muss auch Werbung machen, damit viele Besucher kommen. Am Abend des Konzerts ist er dann verantwortlich dafür, dass alles gut läuft. Genau das mag Carlos besonders an seiner Arbeit: die Abwechslung.

Ab und zu geht auch mal richtig was schief. So wie das eine Mal, als eine Band nicht spielen konnte. Der Schlagzeuger war krank und Carlos musste zwei Stunden vorm Konzert alles absagen. „Solche Sachen sind schon anstrengend, aber du kannst nichts machen, außer das gut zu organisieren.“ Zu seinem Beruf gekommen ist Carlos durch seine Liebe zur Musik. Er spielt auch selbst in einer Band. „Ich habe auch bei Veranstaltungen ausgeholfen, weil ich wissen wollte, wie das so ist bei den Profis.“ Später fing er an, selbst welche zu organisieren. „Dafür braucht man auch Talent“, sagt Carlos. „Aber ich denke, das Wichtigste ist wirklich die Leidenschaft.“

Autorin: Linda Kiowski

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen